unbekannter Gast

Osterhase#

Osterhase

Kindern erzählt man, dass der Osterhase die Eier legt. Auch Henne oder Hahn galten als Gabenbringer. Alte Holzschnitte zeigen, dass Hasen, Federvieh und Brot ebenso wie Eier zu den Naturalabgaben zählten. Eine andere Erklärung hängt mit tierförmigen Gebäcken (Gebildbroten) zusammen, in die ein gefärbtes Ei eingebacken wurde. Der Osterhase wird zum ersten Mal vom Medizinprofessor Georg Franck von Frankenau 1682 in der Abhandlung „De ovis paschalibus – von Oster-Eiern“ für das Gebiet des Elsass erwähnt. Er gab die Schrift unter dem Namen seines Schülers Johannes Richier heraus und kritisierte die gesundheitlichen Schäden durch den Genuss von "Haseneiern". 1757 verfasste man im bayrischen Ansbach ein amtliches Protokoll über einen Eier legenden Hasen. Kräftigen Aufschwung erfuhr der Osterhasenglaube mit der industriellen Herstellung von Schokolade und Konditorwaren im 19. Jahrhundert. Das Schenken von Schokoladehasen und Zuckereiern war ein Brauch der städtisch-bürgerlichen Oberschicht. Er entsprach jener Familienkultur, die auch das Christkind mit seinem Baum erfand. Landkindern hätte man nicht weismachen können, dass ein Hase Eier legt und versteckt. 

Hingegen ist das Osterlamm ein altes Symbol. Schon Johannes der Täufer bezeichnete Jesus von Nazaret als "Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt." (Joh 1,29) - makellos, wie das Opferlamm der Juden. Das Lamm mit der Fahne symbolisiert den Sieg des Auferstandenen. Man findet es auf zahlreichen Darstellungen, u.a. als Berufswappen der Fleischhauer und als österliches Brauchgebäck aus feinem Biskuitteig oder Windmasse.

Bild 'Ostern2'
Bild 'Ostern4'
Bild 'Ostern5'
Bild 'Ostern6'



Fotos: Doris Wolf 2013


Quellen: 
Manfred Becker-Huberti: Lexikon der Bräuche und Feste. Freiburg/Br. 2000. S. 302 f.
Alois Döring: Rheinische Bräuche durch das Jahr. Köln 2006. S. 163 f.
Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. Berlin 1934/ 1987. Bd. 6/Sp. 1311 f.
Helga Maria Wolf: Das neue BrauchBuch. Wien 2000. S. 135 f., 142 f, 146.

Bild oben: Der Osterhase begrüßte die Kinder im Kaufhaus. Wien 1957. Foto: Alfred Wolf