unbekannter Gast

Historische Rosen
#

Als historische Rosen gelten jene Rosen die aus dem Selektiern und Kreuzen jener Arten, die vor dem Einführen der asiatischen öfterblühenden Rosen nach Europa entstanden sind. Es handelt sich dabei um folgende Rosengruppen:
Gallica Rosen : Sie sind aus der heimischen Essigrose gezüchtet worden. Abkömmlinge von ihnen waren bereits im antiken Rom in Gartenkultur. Im Mittelalter erlangte Rosa gallica in Frankreich große Bedeutung.
Der Duft der Blüten bleibt bei den Essigrosen auch nach dem Trocknen erhalten.

Alba Rosen sind Kreuzungen an denen die Hundsrose Rosa canina beteiligt war.
Damaszenerrosen: Sie sollen durch die Kreuzzüge nach Europa gekommen sein.

Moschusrose: Sie sind schon seit dem 16. Jahrhundert in Europas Gärten. Besonders beliebt wurden sie aber bei den Rosenzüchtern erst im vergangenem Jahrhundert. Die Moschusrosen stammen aus Asien.

Zentifolienrosen Rosa centifolia Eine Mutation der Zentifolie sind die
Moosrosen, Rosa centifolia muscosa, die dicht mit duftenden feinen Stacheln und Drüsen besetzt sind.

Als ab 1800 asiatische Rosen nach Europa gekommen sind, wurden diese zur Weiterzüchtung neuer Rosensorten verwendet.
Es entstanden die Bourbonrosen, die Portland Rosen, die Noisette Rosen und die erste Teerosen. Rosenzüchtungen bis 1876 werden noch zu den Historischen Rosen gerechnet.
Sie verdrängten die alten Rosen , aber auch diese ersten Neuzüchtungen sollten nicht lange in den Gärten überleben. Ihre geringe Winterhärte, die sie von den chinesischen Eltern geerbt hatten aber auch weitere neue Züchtungen haben sie weitestgehend verdrängt.
Das offizielle Ende der historischen Rosen ist das Jahr 1876, das Jahr der Züchtung einer damals sehr bekannten Teehybride " La France".
Leider sind heute viele der historischen Rosen genauso wir die Bourbonrosen, Noisette und auch die ersten Teerosen verschwunden.