Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Absolon, Kurt#

* 28. 2. 1925, Wien

† 26. 4. 1958, Wulkaprodersdorf (Burgenland; Autounfall)

Maler und Graphiker


Er studierte 1945 - 49 an der Akademie der bildenden Künste u.a. bei Herbert Boeckl und Albert Paris Gütersloh. 1952 veranstaltete er seine erste Ausstellung im Foyer des Konzerthauses. Er erhielt 1955 den Theodor-Körner-Preis und 1956 und 1958 den Förderungspreis der Stadt Wien. Er war Mitglied des Wiener Art-Clubs. Seine hochsensitiven Zeichnungen erscheinen vielfach wie Traumvisionen; Absolon hatte die wohl bedeutendste graphische Begabung der Zeit nach dem 2. Weltkrieg.

Er ist in einem Ehrengrab auf dem Friedhof Südwest (Gr.34/10/40) bestattet

Im 22. Bezirk ist ihm der Kurt-Absolon-Weg gewidmet.


--> Historische Bilder zu Kurt Absolon (IMAGNO)

Werke (Auswahl)#

Graphikzyklen:
  • Sodom, Angst, 1950
  • Don Quichote, 1951
  • Passionszyklus, 1957

Literatur#

  • O. Breicha (Hg.), K. Absolon 1925-58, 1989