Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Akademietheater#

1911-14 nach Plänen von L. Baumann, F. Fellner und H. Helmer in Wien 3 errichtetes Theater.

Ursprünglich Übungsbühne für die im Nachbarhaus befindliche Akademie (Hochschule bzw. Universität) für Musik und darstellende Kunst (Kunstuniversitäten), ab 1922 Kammerspielbühne ("Kleines Haus") des Burgtheaters.

Nach langjähriger Intervention der Burgschauspieler, die sich eine zweite, intimere Spielstätte wünschten, gelang es Max Paulsen, das Theater der Akademie für Musik und darstellende Kunst, kurz Akademietheater genannt, als Kammerspielbühne dem Burgtheater anzugliedern. Die Eröffnung fand am 8. September 1922 mit Goethes "Iphigenie auf Tauris" statt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg, den das Gebäude unbeschädigt überstand, wurde am 19. Mai 1945 unter Raoul Aslan mit Ibsens "Hedda Gabler" wiedereröffnet. 1974 und 1999 wurde das Akademietheater umgebaut und modernisiert.

Weiterführendes#