Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Asbest#

Sammelbezeichnung für verschiedene natürliche faserförmige Silikatmineralien.

Von wirtschaftlicher Bedeutung waren vor allem Chrysotil (Weißasbest) und Krokydolith (Blauasbest). Diese wurden wegen Unbrennbarkeit, guter Isolationsfähigkeit und hoher chemischer Beständigkeit für Asbestzement (Eternit) bei Dachverkleidungen und Rohren mit einem Anteil von zirka 70 %, bei Fußbodenbelägen mit zirka 8 %, bei Schutzkleidungen mit zirka 3 % und bei Reibbelägen mit zirka 5 % eingesetzt.

Da Asbest Krebserkrankungen des Atmungstrakts und Asbestose (Staublunge) auslöst, ist in Österreich aufgrund der Asbestverordnung 1990 das Herstellen und Inverkehrsetzen der wichtigsten Asbestprodukte (Faserzementprodukte für Hoch- und Tiefbau, Reibbeläge und schwachgebundene Asbestprodukte) verboten. Umfangreiche Asbestsanierungsarbeiten sind seit einigen Jahren vor allem für Spritzasbestisolierungen im Gang.