Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Buhl, Hermann#

* 21. 9. 1924, Innsbruck (Tirol)

† 27. 6. 1957, Chogolisa (Pakistan)

bedeutender Bergsteiger


Erstbesteiger (3. 7. 1953) des Nanga Parbat (8125 m, Himalaja) im Alleingang. Diese Nachricht ging damals als eine für unmöglich gehaltene Leistung durch alle Massenmedien. Als erster Mensch den als unbezwingbar geltenden höchsten Gipfel des westlichen Himalayas zu besteigen, der als "Todesberg der Deutschen" traurige Berühmtheit genoß - das war eine Sensation. Dazu erschwerend der Ausfall seines Seilgefährten, der Buhl bewog, das Wagnis ganz alleine zu vollenden.

1957 bezwang er gemeinsam mit Kurt Diemberger und anderen einen weiteren Achttausender den Broad Peak (8047 m, Karakorum). Buhl war damit der erste Bergsteiger der Welt, der zwei der welthöchsten Gipfel bezwungen hatte.

Nach diesem Triumph wandte er sich dem Karakorumgipfel Chogolisa (7654 m) zu, auf dem er schließlich tödlich verunglückte. Buhls Seilgefährte Diemberger beschrieb die letzten Minuten:"...Hermann vor mir ist stehengeblieben. 7300 Meter! Noch immer 300 Meter bis zum Gipfelturm. 'Wir müssen sofort umkehren! Der Sturm verbläst ja hinter uns die Spur und dann laufen wir auf die Wächten hinaus!'Da plötzlich durchzuckt es mich wie ein Schlag, alles bebt, die Schneefläche unter mir scheint zu sinken. Entsetzt springe ich im selben Moment nach rechts hinaus, zwei, drei Riesensätze. Ich bin immer noch entsetzt über das, was ich sah: dicht vor mir der Wächtenrand, von dem kleine Stücke abbrachen. Die Sicht ist jetzt besser, gleich wird Hermann oben auftauchen. Eigentlich müsste er schon da sein... Schleppend tu‘ ich ein paar Schritte höher. Dann seh' ich's: Da ist seine Spur, ein paar Tritte im Schnee und dann nichts mehr. Dunkle Tiefe, davor der gezackte Rand eines Wächtenbruchs. Wütend peitscht der Sturm wieder Nebel und Schnee über den Grat. Vor Stunden sind wir da herüber, Hermann und ich. Jetzt gehe ich alleine zurück. Mir graut. Irgendwo in den Gletschern am Fuß der Nordwand tut er seinen letzten Schlaf."

Werke (Auswahl)#

  • Achttausend drüber und drunter, 1954

Weiterführendes#

Literatur#

  • R. Messner (Hg.), H. Buhl - kompromißlos nach oben, 1997
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.