unbekannter Gast

Iduna#

Katholisch-konservativer Kreis (1891-1904) von Wiener Schriftstellern, gegen Naturalismus und Jung-Wien eingestellt. Organ der Iduna war die gleichnamige Zeitschrift für Dichtung und Kritik (1892/93) unter Führung von J. Fercher von Steinwand. Der Iduna gehörten unter anderem Richard von Kralik und Marie Eugenie delle Grazie an.

Ein Teil der Iduna schloss sich 1896 mit Kralik dem "Verband katholischer Schriftsteller und Schriftstellerinnen Österreichs" an, ein anderer 1904 der "Wiener Schriftsteller-Genossenschaft".



Wie schon im "ÖSTERREICH LEXIKON 1966" und auch im "ÖSTERREICH LEXIKON 1995" wurde auch im obenstehenden Beitrag Rudolf Steiner als Mitglied von Iduna angeführt.

In einer Nachricht vom 12.1. 2014 teilte Herr F. Wohlfarth dem Austria-Forum mit:
Ich bin nach Recherchen zu der Überzeugung gelangt, dass Rudolf Steiner nicht diesem Kreise angehört hat. Er schreibt am 18. Juli 1891 aus Weimar einen Brief an Richard Specht, in dem er sich folgendermaßen über diesen Zusammenschluß äußert:

..In diesen Tagen erhielt ich die Anzeige, daß sich in Wien eine literarische Gesellschaft unter dem Namen "Iduna" konstituiert hat, bei deren Eröffnungssitzung der alte Fercher eine Rede gehalten hat, die der Ankündigung beigedruckt ist. Sie ist gutgemeint, aber schwülstig, eigentlich die reine Limonade.
(Rudolf Steiner, GA 39, Briefe Band 2, Seite 105).

Dies sollte doch zeigen, dass Rudolf Steiner nicht Mitglied der Iduna war. Er war in dieser Zeit schon als Mitarbeiter in Weimar beschäftigt und erfuhr über die Anzeige davon.

Nach zusätzlichen Recherchen ist das Austria-Forum zur Ansicht gekommen, dass Rudolf Steiner wahrscheinlich irrtümlich aufgeführt wurde. Wir danken für den Hinweis.

-- Maurer Hermann, Dienstag, 14. Jänner 2014, 12:06