unbekannter Gast

Lebaldt von und zu Lebenwaldt, Adam Johann Christoph#

* 15. 11. 1624, Sarleinsbach (Oberösterreich)

† 20. 5. 1696, Leoben (Steiermark)

namhafter Epigrammatiker, Lehrer der Medizin in Salzburg, Arzt in Graz, Admont, Rottenmann und Leoben

Adam Johann Christoph Lebalt von und zu Lebenwaldt
Adam Johann Christoph Lebalt von und zu Lebenwaldt. Stich von P. Kilian, 1690.
© Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien.
Wegen seiner Verdienste als Pestarzt 1659 geadelt. 1679 von Kaiser Leopold I. zum Dichter gekrönt (Poeta laureatus); trat gegen Kurpfuscherei und Aberglauben auf.

Werke (Auswahl)#



Poetische Schimpf- und Ernst-Reden
355 Oinische Verse ..., um 1670-80
Poetische Reimgedicht, um 1674
Acht Tractätl: Von des Teuffels List und Betrug ..., 1682
Poetischer Frühlingsspaziergang, um 1690.

Medizinisch-naturwissenschaftliche Schriften.

Literatur#



A. Sommer, Studien zu Lebaldt von Lebenwaldts Dichtungen, Dissertation, Wien 1949
Neue Deutsche Biographie.