Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Leopoldi (15. November)#

Das Fest des heiligen Leopold (Markgraf Leopold III. von Österreich, † 1136 in Klosterneuburg) ist Landesfeiertag in Niederösterreich, Oberösterreich und Wien. Als traditioneller Altwiener Festtermin wird er mit zahlreichen Leopoldifeiern und -Märkten begangen. Besonders bekannt ist der Klosterneuburger Leopoldimarkt (Jahrmarkt) mit dem "Fasslrutschen" über das 56.000 Liter fassende "1000-Eimer-Fass" im Stiftskeller (datiert 1704), das ursprünglich den Zehentwein für die geistliche Grundherrschaft aufnahm.

Die erste Nachricht über ein Fasselrutschen stammt von 1814. Bis 1985 (500-jähriges Jubiläum der Seligsprechung Leopolds) war auch das Prägen von Silber-, manchmal Goldmünzen ("Leopoldipfennige") üblich. Die Stiftskirche von Klosterneuburg ist um Leopoldi auch Ziel zweier Großwallfahrten (seit 1905 Männerwallfahrt im Beisein von katholischer und politischer Prominenz, rund 12.000 Teilnehmer; seit 1979 Ministrantenwallfahrt, rund 2000 Teilnehmer). In Zusammenhang mit Leopoldi stehen auch die Leopoldiweinkost sowie der wenige Tage später stattfindende "Geschirrmarkt" (auf dem Haushaltsartikel angeboten werden) und der 1-2 Wochen vorher veranstaltete Leopolditanz (Volkstanzfest).