Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Ost- und Südosteuropa-Institut, Österreichisches#

1958 gegründet, seit 1970 dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung zugeordnet, 1958-88 von Richard G. Plaschka geleitet.

Internationale und multidisziplinäre Forschungs-, Dokumentations-, Lehr- und Wissenschaftsorganisation über die Region Ostmittel-, Ost- und Südosteuropa; Bibliothek, Veranstaltungen, Herausgabe von Publikationen. Wissenschaftliche Außenstellen in Brünn, Budapest, Laibach, Lemberg, Pressburg und Sofia.


Das Österreichische Ost- und Südosteuropa-Institut (OSI) - das 1964 aus der 1958 gegründeten "Arbeitsgemeinschaft Ost" hervorgegangen war - wurde Ende 2006 aufgrund von fehlenden finanziellen Mitteln aufgelöst. Die Bestände der umfangreichen Bibliothek wurden vom Außenministerium bzw. der Uni Wien übernommen.