unbekannter Gast

Ost- und Südosteuropa-Institut, Österreichisches#

1958 gegründet, seit 1970 dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung zugeordnet, 1958-88 von Richard G. Plaschka geleitet.

Internationale und multidisziplinäre Forschungs-, Dokumentations-, Lehr- und Wissenschaftsorganisation über die Region Ostmittel-, Ost- und Südosteuropa; Bibliothek, Veranstaltungen, Herausgabe von Publikationen. Wissenschaftliche Außenstellen in Brünn, Budapest, Laibach, Lemberg, Pressburg und Sofia.


Das Österreichische Ost- und Südosteuropa-Institut (OSI) - das 1964 aus der 1958 gegründeten "Arbeitsgemeinschaft Ost" hervorgegangen war - wurde Ende 2006 aufgrund von fehlenden finanziellen Mitteln aufgelöst. Die Bestände der umfangreichen Bibliothek wurden vom Außenministerium bzw. der Uni Wien übernommen.