Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schmidt, Franz#

* 22. 12. 1874, Pressburg (Bratislava, Slowakische Republik)

† 11. 2. 1939, Perchtoldsdorf (Niederösterreich)

spätromantischer Komponist


Franz Schmidt. Gemälde von H. Kamper (Archiv der Wiener Philharmoniker, Wien)., © Copyright Archiv der Wiener Philharmoniker, Wien, für AEIOU.
Franz Schmidt. Gemälde von H. Kamper (Archiv der Wiener Philharmoniker, Wien).
© Copyright Archiv der Wiener Philharmoniker, Wien, für AEIOU.
Knüpfte an das Erbe von Johannes Brahms und Anton Bruckner (dessen Schüler er war) an. Übersiedelte 1888 nach Wien; 1896-1911 Cellist bei den Wiener Philharmonikern; 1901-08 Cellolehrer am Wiener Konservatorium; ab 1914 Professor für Klavier; ab 1922 für Kontrapunkt und Komposition an der Wiener Musikakademie, deren Direktor (1925-27) und Rektor (1927-31) er war. 1951 entstand in Wien die F.-Schmidt-Gemeinde (Schriftenreihe "Studien zu F. Schmidt").

Werke (Auswahl)#

Opern:
  • Notre Dame, 1914 (bekannt ist besonders das Vorspiel zum 3. Akt)
  • Fredigundis, 1922

Oratorium:

  • Das Buch mit sieben Siegeln, 1935-37
  • 4 Symphonien, zahlreiche Orgel- und Klavierwerke sowie Kammermusik

Literatur#

  • A. Ließ, F. Schmidt, 1951
  • C. Nemeth, F. Schmidt, 1957
  • N. Tschulik, F. Schmidt, 1972
  • A. Jirasek, Erinnerungen an F. Schmidt, 1975
  • T. B. Corfield, F. Schmidt (1874-1939), 1989
  • Österreichisches Biographisches Lexikon

Weiterführendes#