unbekannter Gast

Schmidt, Johann Georg #

(genannt "Wiener Schmidt")


* um 1685, Böhmen

† 15. 9. 1748, Krems (Niederösterreich)

Barockmaler


War hauptsächlich in Niederösterreich und Wien tätig. Ausbildung im Atelier von Peter Strudel, Einfluss von Martino Altomonte. Führte bedeutende Aufträge in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Johann Lukas von Hildebrandt, Matthias Steinl oder Josef Matthias Götz, der unter anderem in Krems die Dreifaltigkeitssäule errichtete, aus.

Werke (Auswahl)#

Altarbilder in Wien:
  • Am Hof
  • Annakirche
  • Franziskanerkirche
  • Laimgrubenkirche
  • Malteserkirche
  • Peterskirche (auch Deckengemälde)
  • Ruprechtskirche
  • Servitenkirche

Altarbilder in Niederösterreich:

  • Stift Altenburg (auch Deckengemälde)
  • Stift Klosterneuburg
  • Stift Lilienfeld
  • Stift Zwettl
  • Aspersdorf
  • Ebenfurth
  • Etsdorf
  • Gaweinstal
  • Groß-Enzersdorf
  • Imbach
  • Jeutendorf
  • Karnabrunn
  • Kirchberg am Wagram
  • Krems (Pfarrrkirche und Dominikanerkirche)
  • Maria Enzersdorf (Deckengemälde)
  • Maria Taferl
  • Mauerbach
  • Pottendorf
  • St. Andrä an der Traisen (auch Deckengemälde)
  • St. Pölten (Prandtauerkirche)
  • Schönbach
  • Schwarzenbach an der Gölsen
  • Staatz
  • Stetteldorf
  • Stockerau
  • Straning
  • Weitra

Altarbilder in Oberösterreich:

  • Linz (Deutschordenskirche) und Vöcklamarkt

Altarbilder in Tschechien:

  • Olmütz
  • Brodek
  • Breslau

Literatur#

  • T. Karl, J. G. Schmidt, genannt der "Wiener Schmidt", Dissertation, Wien 1983


Wie im Artikel über St. Andrä an der Traisen richtig ausgeführt wird, stammen das Hochalterbild über die Kreuzigung des Andreas und die Deckenfresken von Paul Troger, der hier seine Tätigkeit in Österreich begann. Nur die sechs großen Seitenalterbilder wurden von J. G. Schmidt gemalt.

-- Glaubauf Karl, Freitag, 4. März 2011, 13:41