unbekannter Gast

Strobl, Karl Hans#

* 18. 1. 1877, Iglau (Jihlava, Tschechische Republik)

† 10. 3. 1946, Perchtoldsdorf (Niederösterreich)

Schriftsteller und Jurist


Karl Hans Strobl. Foto, um 1925., © Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.
Karl Hans Strobl. Foto, um 1925.
© Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.

Bis 1913 im Staatsdienst in Iglau und Brünn, dann Zeitschriftenredakteur in Leipzig; Frontberichterstatter im 1. Weltkrieg, nach 1918 als Schriftsteller in Perchtoldsdorf, 1938 Landesleiter der Reichsschrifttumskammer Wien. Vielseitiger und einst viel gelesener Autor deutschnationaler Studenten- und historischer Romane ("Bismarck", 3 Bände, 1915-19); daneben phantastische ("Gespenster im Sumpf", 1920) und humoristische Dichtungen.

Literatur#

  • G. Wackwitz, K. H. Strobl (1877-1946). Sein Leben und sein phantastisch orientiertes Frühwerk, Dissertation, Halle 1981
  • F. Schmatz, K. H. Strobls Bismarcktrilogie. Zur völkisch-nationalen und nationalsozialistischen Literatur in Österreich, Dissertation, Wien 1982