unbekannter Gast

Tennengau, Salzburg#

Bildet den politischen Bezirk Hallein (668,29 km², 56.757 Einwohner- Stand 2009).

Der Tennengau ist eine der Salzburger Landschaften, die den gebirgigen Teil des Landes umfasst und setzt sich aus dem Salzachtal zwischen der Enge des Passes Lueg und Salzburg-Morzg, dem Tal der Lammer mit dem Abtenauer Becken und der Osterhorngruppe der Salzburger Kalkalpen zusammen; grenzt im Westen an Deutschland, im Osten an das Salzkammergut, im Süden schließen Tennen- und Hagengebirge die Landschaft ab. Der Salzachdurchbruch am Pass Lueg trennt den Tennengau vom Pongau, im Norden schließt der Flachgau an.

Der Tennengau ist als Durchzugsgebiet von den Zentralalpen zum Alpenvorland schon seit frühgeschichtlicher Zeit besiedelt. Talabwärts von Golling weitet sich das Salzachtal; auf den gutbebauten Terrassen liegen viele Einzelsiedlungen (Tennengauer Einhof). Der Tennengau ist reich an Bodenschätzen, die Salzgewinnung (Hallein-Dürrnberg) wurde im Verlauf des 20. Jahrhunderts eingestellt; abgebaut wird weiterhin Marmor in Adnet und Gips in Kuchl; in den letzten Jahrzehnten erlebte der Tennengau eine dynamische Wirtschaftsentwicklung, die besonders das bedeutende Industriegebiet um Hallein und den stark steigenden Fremdenverkehr betraf.

Hauptorte im niederschlagsreichen Tennengau: Hallein, Kuchl, Abtenau, Golling.