unbekannter Gast

Thonet, Gebrüder#

Thonet: Stuhl Nr. 4., © Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU.
Thonet: Stuhl Nr. 4.
© Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU.

Möbelmanufaktur, gegründet 1825 von Michael Thonet, ab 1842 in Wien, spezialisiert auf die Anfertigung von Bugholzmöbeln, 1850 Entwicklung von Stuhl Nummer 1. Das Unternehmen revolutionierte die industrielle Produktion von Sitzmöbeln und unterhielt ab 1862 Zweigstellen in Hamburg, London und Paris. Um 1900 beschäftigte das Unternehmen rund 10.000 Mitarbeiter und verfügte über ein weltweites Vertriebsnetz und Fertigungsstätten in mehreren Ländern. Ab 1900 fanden Bugholzmöbel auch in öffentliche Einrichtungen (unter anderem in Wien im Café Museum von Adolf Loos und in der Postsparkasse von Otto Wagner) große Verbreitung. Durch Fusion mit anderen Firmen (Thonet-Mundus-Konzern, bis 1939) entstand einer der größten Möbelkonzerne der Welt. Nach 1945 wurde die Firma neu aufgebaut. 1976 erfolgte die Trennung in ein deutsches und ein österreichisches Unternehmen, das seither unter Gebrüder Thonet - Vienna firmiert. Heute (2000) befindet sich die Produktionsstätte mit zirka 130 Mitarbeitern in Friedberg (Steiermark), der Sitz der Geschäftsleitung ist in Wien. 1999 betrug der Umsatz 180 Millionen Schilling, das Unternehmen ist stark exportorientiert (EU-Staaten, Japan, USA). Seit 1996 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Familie Mellinghoff, Bad Homburg (Deutschland).


--> Historische Bilder zu Gebrüder Thonet (IMAGNO)

Literatur#

  • A. Bangert, Thonet-Möbel - die Geschichte einer großen Erfindung, 1981
  • K. Mang, Thonet-Bugholzmöbel, 1982
  • A. von Vegesack, Das Thonet-Buch, 1987
  • A. Bangert und P. Ellenberg, Thonet-Möbel - Bugholz-Klassiker von 1830-1930, 1993