Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Zimmer, Grete #

(verehelichte Berger)


* 9. 12. 1922, Wien

† 28. 7. 2003, Wien


Schauspielerin


Bild 'Zimmer,_Grete_verehelichte_Berger1'

Grete Zimmer wurde am 9. Dezember 1922 in Wien geboren, wo sie auch aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura absolvierte sie eine Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar und wurde 1945 am Theater in der Josefstadt engagiert, dem sie fast 30 Jahre lang als festes Ensemble-Mitglied angehörte. Sie debütierte als Kay in J. B. Priestleys "Die Conways und die Zeit", spielte im Laufe der Zeit die unterschiedlichsten Rollen (von Schiller über Hauptmann bis zu Horváth, Anouilh und Sartre) und war zuletzt 1994 in "Mein Freund Harvey" zu sehen.

Daneben trat Grete Zimmer erfolgreich in Gastspielen auf - in Wien am Akademie- und Volkstheater sowie an der Volksoper, im Ausland in Berlin, sowie bei in- und ausländischen Festspielen (u.a. Salzburg, Mörbisch, Bad Hersfeld, Feuchtwangen).

In Salzburg gehörte sie zu den prägnantesten Darstellerinnen der Buhlschaft (1946) und der Frau des Schuldknechts im "Jedermann" (1947); als Partnerin von Ernst Meister, Otto Schenk und Max Böhm sorgte sie in den Kammerspielen für Lachsalven.

Als Filmdarstellerin war Grete Zimmer zum ersten Mal 1950 als Partnerin von Wolf Albach-Retty in "Ein bezaubernder Schwindler" zu erleben. Von Mitte der 1960er Jahre an übernahm sie Rollen in Fernseh-Adaptionen von Theaterklassikern und trat auch in deutschen Krimi-Serien wie "Tatort", "Der Alte" und "Derrick" auf. 1978 drehte sie mit Regisseur Michael Haneke den Film "Lemminge".

Ihre Abschiedvorstellung am Theater in der Josefstadt gab sie 1994 in "Mein Freund Harvey".

Die vielseitige Schauspielerin Greta Zimmer starb am 28. Juli 2003 in Wien.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1973
  • Ehrenmitgliedschaft des Theaters in der Josefstadt, 1988
  • in Wien (22. Bezirk) wurde die "Grete-Zimmer-Gasse" nach ihr benannt, 2010

Werke (Auswahl) #

zahlreiche Theaterrollen

Filme

  • Der Leberfleck, 1948
  • Ein bezaubernder Schwindler, 1949
  • Der Komödiant von Wien, 1954
  • Gasparone, 1956
  • Kronprinz Rudolfs letzte Liebe, 1956
  • Die Conways und die Zeit, 1958
  • Wegen Verführung Minderjähriger, 1960
  • Die vergessenen Jahre, 1962
  • Biedermann und die Brandstifter (TV-Film), 1963
  • Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie (TV-Film), 1965
  • Der Mörder mit dem Seidenschal, 1966
  • Pater Brown (TV-Serie, Folge "Das Auge des Apoll"), 1966
  • Die Unbekannte aus der Seine (TV-Film), 1968
  • Die Geschichte der 1002. Nacht (TV-Film), 1969
  • Das weite Land (TV-Film), 1970
  • Wiener Totentanz (TV-Film), 1971
  • Arsène Lupin (TV-Serie, Folge "Les anneaux de Cagliostro"), 1971
  • Der letzte Werkelmann, 1972
  • Galgentoni (TV-Film), 1972
  • Defraudanten (TV-Film), 1972
  • Briefe von gestern (TV-Film), 1972
  • Hallo, Hotel Sacher… Portier! (TV-Serie, Folge "Der Poldi"), 1973
  • Das Notwendige und das Überflüssige (TV-Film), 1973
  • Tatort (TV-Serie, Folge "Urlaubsmord"), 1975
  • Feuerwerk, 1976
  • Sechs Personen suchen einen Autor (TV-Film), 1978
  • Derrick (TV-Serie, Folge "Besuch aus New York"), 1979
  • Glaube, Liebe, Hoffnung (TV-Film), 1980
  • Der Alte (TV-Serie, Folge "Eine Frau isst verschwunden"), 1982
  • Tatort (TV-Serie, Folge "Der letzte Mord"), 1987
  • Höchste Eisenbahn (TV-Film), 1987
  • Die Ringe des Saturn (TV-Film), 1992
  • Aktion C+M+B (TV-Film), 2000

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl