unbekannter Gast
vom 06.06.2017, aktuelle Version,

ÖBB/Raaberbahn 4744 und 4746

ÖBB 4744 und 4746, Raaberbahn 4744
Anzahl: BR ÖBB 4744: 70
BR GYSEV 4744: 5
BR ÖBB 4746: 31 (+ 64)
Hersteller: Siemens Mobility
Baujahr(e): seit 2015
Achsformel: Bo’Bo’+2’2’+Bo’Bo’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 75.152 mm
Drehzapfenabstand: 16,24 m
Drehgestellachsstand: 2.300 mm
Radsatzfahrmasse: <17 t
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Stundenleistung: 2600 kW
Beschleunigung: 1,1 m/s²
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~
25 kV, 50 Hz ~
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: ET 4744: 259
ET 4746: 244
Fußbodenhöhe: 600 mm ü. SoK

Die Baureihen 4744 und 4746 der Österreichischen Bundesbahnen und die Baureihe 4744 der Raaberbahn sind elektrische Triebwagen, die seit Dezember 2015 vom Hersteller Siemens Mobility ausgeliefert werden. Sie wurden auch unter dem Namen ÖBB Cityjet bzw. Raaberbahn Ventus bekannt (Eigenschreibweise cityjet bzw. ventus), da sie die ersten Fahrzeuge im neuen Nahverkehrs-Corporate-Design der ÖBB darstellen, welches als „Cityjet“ bezeichnet wird. Obwohl die Züge von unterschiedlichen EVUs betrieben werden, sind sie exakt baugleich. Die Baureihe 4744 der GYSEV erhielt sogar auch die, für die ÖBB entwickelten, Österreich-Sitze.

Die Reihe 4744 wurde für den Regionalverkehr und die Reihe 4746 (nur ÖBB) für den S-Bahn-Betrieb entwickelt, letztere weist pro Seite zwei Türen mehr auf.

Fahrzeuge

GYSEV 4744 in Pamhagen

Die Baureihen 4744 und 4746 gehören zum Typ Desiro ML der vom Hersteller Siemens Mobility entwickelten Desiro-Plattformen.

Mehrzweckbereich z.B. für Fahrräder im GySEV Ventus...
...und im ÖBB Cityjet

Die bisher bestellten 75 Regionalzüge (davon 70 für ÖBB und 5 für Raaberbahn) der Baureihe 4744 bieten 259 Sitzplätze und vier Einstiegsbereiche, entsprechend vier Türen pro Zugseite. Die bisher bestellten 31 S-Bahn-Züge der Baureihe 4746 verfügen bei sechs Einstiegsbereichen, entsprechend sechs Türen pro Zugseite, über 244 Sitzplätze und sind für den Schnellverkehr in Ballungsräumen wie Wien vorgesehen. Beide dreiteiligen Triebzug-Baureihen erreichen bei beiden Hochspannungsarten eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und können in Mehrfachtraktion gefahren werden. Die Züge sind vollklimatisiert.

Zur Ausstattung gehören eine behindertengerechte sowie eine Standard-Bordtoilette. Der Fahrgastbereich ist mit einer tageszeitgesteuerten Beleuchtung, klappbaren Tischen und verstellbaren Sitzen versehen. Die Regionalzüge bieten drei, die S-Bahnen zwei Mehrzweckbereiche, beispielsweise für Fahrräder.[1] Zudem sind alle Fahrzeuge mit Schiebetritten für Bahnsteige mit einer Höhe von 550 mm an den Zugenden und 380 mm an allen Einstiegen ausgestattet, wobei bei Bahnsteigen mit einer Höhe von 200 Millimetern die Schiebetritte für 380 mm-Höhe weiter ausgefahren werden.

Ausgefahrener Schiebetritt, des 4746 001, auf der Höhe 380 mm

Ab 2017 werden die Cityjets schrittweise mit WLAN ausgerüstet.

Geschichte

Cityjet bei der Überführung von der Waggonfabrik Uerdingen zum Prüfcenter Wegberg-Wildenrath, hier am Bahnhof Krefeld-Uerdingen

Im April 2010 wurde zwischen dem Hersteller und der ÖBB eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von bis zu 200 Garnituren des Typs Desiro ML getroffen. In der Vereinbarung ist auch eine Option auf die Wartung der Triebzüge enthalten, so dass sich ein Gesamtauftragsvolumen von rund einer Milliarde Euro ergibt.[2] Diese Triebfahrzeuge sollten bis zum Jahr 2015 bedarfsgerecht abgerufen werden können, um einerseits die alten Garnituren der insgesamt 119 Baureihe 4020 auf der Wiener Schnellbahn und der insgesamt 143 CRD-Wendezüge im Regionalverkehr (Lange Schlierenwagen) zu ersetzen und andererseits um das möglicherweise zu betreibende Lokalnetz zwischen Salzburg, Kufstein und München und das Gebiet des Werdenfels-Netzes zu verstärken.[3] Jedoch hat inzwischen die Deutsche Bahn die Ausschreibung für das Werdenfels-Netz gewonnen, die dieses mit Fahrzeugen des Typs Bombardier Talent 2 betreibt.[4]

Bei der Aufsichtsratssitzung der ÖBB am 30. Jänner 2013 wurde beschlossen, den ersten Abruf von 100 Zügen im Wert von 550 Millionen Euro aus der Rahmenvereinbarung zu bestellen. Die Planungen sehen eine Auslieferung ab Ende 2015 vor.[5]

Die Fertigung einiger erster Triebzüge findet im Siemens-Werk Krefeld-Uerdingen, der Großteil weiterer Züge im ÖBB-Werk im Wiener Bezirksteil Jedlersdorf statt. Alle Drehgestelle des Typs SF6000 werden am Siemens-Standort in Graz hergestellt.

Später wurde beschlossen, einen zusätzlichen 101. Cityjet mit der Nummer 4746.031 zu bestellen, der als Ersatz für die beim Unfall in Wien-Penzing irreparabel beschädigte Garnitur der Baureihe ÖBB 4024 dient.

Im Februar 2014 gab die Raaberbahn bekannt, dass sie Triebwagen des Typs Siemens Desiro ML bestellt habe. Am 15. Juli 2016 wurde der erste Triebwagen der Baureihe 4744 (GYSEV 4744 300) präsentiert. Dieser wird von der GYSEV als ventus bezeichnet.[6] Die Ventus-Triebwägen könnten 2019 gegebenenfalls von einer anderen Bahngesellschaft übernommen werden, falls die Strecke Wien–Ebenfurth an einen anderen Betreiber weitergegeben wird.

Der erste ventus (4744 300) bei seiner Präsentation in Wulkaprodersdorf

Im Dezember 2016 bestellten die ÖBB weitere 64 Cityjets in der S-Bahn-Version mit Lieferung bis Ende 2019. Vorlage:Zukunft/In 3 JahrenDiese sollen Baureihe 4020 vollständig ersetzen. Dann werden 165[7] Cityjet-Garnituren verkehren.[8]

Ebenfalls seit Dezember 2016 sind die ersten beiden Garnituren mit kostenlos nutzbarem WLAN-Netz ausgestattet, die restlichen Garnituren sollen ebenfalls damit ausgerüstet werden.

Betrieb seit Dezember 2015/September 2016

ÖBB 4746 001 bei der Präsentation im Wiener Hauptbahnhof im März 2015
ÖBB 4746 001 im Bahnhof Bruck an der Mur
Innenansicht des ÖBB cityjet im Bahnhof Frohnleiten

Mit Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 begann der Fahrgasteinsatz der neuen Züge mit vorerst zwei Plantagen an der Linie S80. Seit dem 11. Jänner 2016 wird ein Triebwagen auch auf den steirischen S-Bahnlinien S1 und S5 eingesetzt.[9] Ebenfalls seit Anfang Jänner 2016 befindet sich der 4746 002 im Raum Linz, wo er vorrangig für Personalschulungen eingesetzt wird, aber immer wieder auch im Fahrgasteinsatz zu sehen ist. Mit 11. Februar 2016 begann der planmäßige Einsatz auf der Wiener Stammstrecke. Seit diesem Datum ist ein Tandemgespann auf den Linien S2 und S7 zwischen Laa an der Thaya, Mistelbach, Wolkersdorf bzw. Floridsdorf und Flughafen Wien, Wolfsthal, Wien Meidling bzw. Mödling unterwegs.

In der Steiermark haben aus Wien geliehene Cityjets die City-Shuttle-Wendezüge auf den S-Bahn-Linien , und weitestgehend verdrängt, sodass die alten Wendezüge nur mehr in der Hauptverkehrszeit zum Einsatz kommen.

Derzeit sind mehrere Tandemgespanne auf Stammstrecken-Umläufen in Wien unterwegs und erreichen alle Ziele der Linien S1, S2 und S3 auf den Außenästen der Schnellbahnstammstrecke. Auf der Laaer Ostbahn werden zudem einige Regionalzüge nach Laa/Thaya mit Cityjets geführt. Zusätzlich verkehren seit Dezember auf der Franz-Josefs-Bahn ins Waldviertel sowie auf der S-Bahnlinie 40 die modernen Züge.

Seit September 2016 kommen alle fünf Ventus-Züge auf der Strecke zwischen Wien Hauptbahnhof und Deutschkreutz sowie zwischen Wien Hauptbahnhof und Pamhagen zum Einsatz und ersetzen seit diesem Zeitpunkt die Triebwägen der Baureihe 4124. Ventus-Triebwagen werden auch auf der Strecke Wien HauptbahnhofBratislava Petržalka eingesetzt.

Ansagen

Die ÖBB und die Raaberbahn entschieden sich in den Fahrzeugen der Baureihen 4744 und 4746 alle Stationen drei mal anzusagen. So ertönt bei der Abfahrt des Zuges die Durchsage "Zug nach: Zielbahnhof. Nächster Halt: Nächster Halt des Zuges und Sonderinformationen wie z. B. Niveauunterschied." Kurz vor Erreichen der Station wird angesagt: "In Kürze erreichen wir: Nächster Halt des Zuges und Sonderinformationen wie z.B. Niveauunterschied." Bei Erreichen eines Haltes ertönt die Durchsage: "Station: Aktuelle Station und Sonderinformationen wie z. B. Niveauunterschied." Interessant ist, dass alle Ansagen, auch in den ventus-Triebwagen der Raaberbahn, von Chris Lohner gesprochen werden.

Einsatzgebiet

ÖBB cityjet

Linie Verlauf
Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf – Gänserndorf
Mödling Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf Wolkersdorf – Mistelbach (– Laa an der Thaya)
(Laa an der Thaya –) Mistelbach Wolkersdorf Wien Floridsdorf Wien Handelskai Wien Traisengasse Wien Praterstern Wien Mitte Wien Rennweg Wien St. Marx Wien Geiselbergstraße Wien Zentralfriedhof Wien Kaiserebersdorf Schwechat Mannswörth Flughafen Wien – Fischamend Maria Ellend a.d. Donau Haslau Regelsbrunn Wildungsmauer Petronell-Carnuntum Bad Deutsch-Altenburg Hainburg a.d. Donau Kulturfabrik – Hainburg a.d. Donau Personenbahnhof – Hainburg a.d. Donau Ungartor Wolfsthal
Wien Franz-Josefs-Bahnhof Wien Spittelau Wien Heiligenstadt – Klosterneuburg-Kierling – Tulln Tullnerfeld – Herzogenburg St. Pölten Hbf
Wien Westbahnhof Wien Penzing Wien Hütteldorf – Wien Wolf in der Au Wien Hadersdorf Wien Weidlingau – Unterpurkersdorf Purkersdorf Zentrum – Unter Tullnerbach Tullnerbach-Pressbaum – Pressbaum – Dürrwien Rekawinkel – Neulengbach
REX Wien FJBfTullnEggenburgSigmundsherbergGmünd NÖČeské Velenice (zwei Zugpaare)
REX Wien FJBf - Tulln - Eggenburg - Sigmundsherberg
R Wien Floridsdorf - Retz (nur ein Zug an Freitagen)
REX Wien Westbahnhof - Wien Hütteldorf - Tullnerbach-Pressbaum - Neulengbach - St. Pölten Hbf
R St. Pölten hbf - Melk - Pöchlarn
REX St. Pölten Hbf - Melk - Pöchlarn - Ybbs an der Donau - Amstetten
R Amstetten - Stadt Haag - St.Valentin
Graz HbfPeggauFrohnleitenBruck an der Mur
Graz Hbf – Spielfeld-Straß
UnzmarktLeobenBruck an der Mur
Bruck an der MurKapfenbergMürzzuschlag
REX Graz Hbf – Selzthal (– Schladming)
Linz HbfEnnsSt. ValentinSteyrGarsten
Linz HbfWels Hbf
Linz HbfPregarten (– Summerau)
Linz HbfTraunKremsmünsterKirchdorf an der Krems
REX Linz Hbf - Traun - Kirchdorf an der Krems - Windischgarsten - Spital am Pyhrn
REX Linz Hbf - Attnang Puchheim - Obertraun - Dachsteinhöhlen
REX Linz Hbf - Wels - Passau

GySEV ventus

Linie Verlauf
REX R Bratislava-PetržalkaBruck an der LeithaWien HbfWien MeidlingEbenfurthWulkaprodersdorfSopronDeutschkreutz
REX R (Fertőszentmiklós –) PamhagenNeusiedl am SeeParndorfBruck an der LeithaWien Hbf
  Commons: GySEV 4744  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: ÖBB 4744  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: ÖBB 4746  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Vorstellung des Desiro ML für ÖBB des Herstellers; abgerufen am 13. Mai 2015
  2. Umweltfreundliche Züge für Österreich: Siemens schließt Rahmenvereinbarung mit ÖBB. Pressemitteilung, 20. April 2010. Website der Siemens AG. Abgerufen am 13. Mai 2015
  3. Friedhelm Weidelich: ÖBB bestellt Desiro ML bei Siemens. Blog RAILoMOTIVE, 20. April 2010. Abgerufen am 13. Mai 2015
  4. Dirk Walter: Werdenfels-Takt: Neues DB-Zeitalter ab 2013, In: merkur-online.de, 28. Juni 2010. Abgerufen am 13. Mai 2015
  5. Pressemitteilung des Herstellers vom 30. Januar 2013: ÖBB will die ersten 100 Regionalzüge für 550 Millionen Euro bestellen; abgerufen am 13. Mai 2015
  6. Präsentation des ventus; abgerufen am 16. Juli 2016
  7. 70 + 31 +64 = 165
  8. Startschuss für 64 neue Cityjets im Nahverkehr. In: ots.at. BMVIT/ÖBB, 15. Dezember 2016, abgerufen am 7. Januar 2017.
  9. Kleinezeitung.at vom 11. Jänner 2016: Cityjet zwischen Spielfeld und Graz – Schneller Weg nach Graz; abgerufen am 13. Februar 2016