unbekannter Gast
vom 13.07.2016, aktuelle Version,

ÖBB 5099

ÖBB 5099
SKGB VTZ
5099.01 und 02 oberhalb der Station Schafbergalpe, 1977
5099.01 und 02 oberhalb der Station Schafbergalpe, 1977
Nummerierung: 5099.01, 02
Hersteller: SGP
Baujahr(e): 1964
Achsformel: 2'2'zz
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Länge über Puffer: 14.890 mm
Dienstmasse: 14,1 t
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h Bergfahrt; 12 km/h Talfahrt
Dauerleistung: 330 kW
Antrieb: hydraulisch

Die Reihe 5099 ist ein meterspuriger Zahnradbahn-Triebwagen der ÖBB, der in zwei Exemplaren gebaut wurde. Im Jahr 2006 wurden die beiden Fahrzeuge von der SKGB übernommen und tragen seither die Bezeichnungen VTZ21 und VTZ22.

Geschichte

SKGB VTZ21, vormals 5099.01 in St. Wolfgang
Innenansicht

In den 1960er-Jahren versuchten die ÖBB, den Betrieb auf ihren beiden Zahnradbahnen – der Schneebergbahn in Niederösterreich und der Schafbergbahn im Salzkammergut – auf Dieselbetrieb umzustellen.

1964 wurden zwei vierachsige Schmalspurtriebwagen angeschafft. Erste Probefahrten fanden auf der Schneebergbahn statt. Anschließend wurden sie zur Schafbergbahn überstellt, wo sie gemeinsam mit den Dampflokomotiven zum Einsatz kamen.

Die Schafbergbahn wurde 2006 von der Salzkammergutbahn GmbH übernommen, seitdem werden die Triebwagen als VTZ 21 und 22 bezeichnet.

Konstruktion

Die in Leichtbauweise ausgeführten Triebwagen bestehen aus einem geschweißten Rahmen, der die Maschinenanlage unterflurig trägt, und dem Kastenaufbau. Der Fahrgastraum verfügt über 78 Sitzplätze (Anordnung 2+3). Große Fenster erlauben eine gute Aussicht. Der Triebwagen stützt sich auf den Drehgestellen ab. Für das Design zeichnete Johann Benda, Designer beim Hersteller SGP verantwortlich. Die Triebwagen waren creme-blau mit silbernem Dach gehalten, der neue Anstrich der SKGB ist weiß-rot mit rotem Dach.

Technische Merkmale

Unter dem Fahrgastraum befindet sich ein Achtzylinder-Dieselmotor von SGP. Die Kraftübertragung erfolgt über eine drehelastische Kupplung und eine Gelenkwelle auf den Drehmomentwandler, von dort über ein SGP-Nachschaltgetriebe und Radsatzgetriebe auf die beiden Abt’schen Zahnräder im talseitigen Drehgestell mittels Gelenkwellen. Der Triebwagen verfügt über eine hydrodynamische Betriebsbremse, eine Federspeicherbremse und eine Bandbremse.

Einsatz

Die Fahrzeuge 5090.01 bzw. 02 kamen bei den ÖBB üblicherweise paarweise zum Einsatz. Bei der SKGB wurden sie als Reserve für Spitzenverkehrszeiten und Sonderveranstaltungen bzw. bei Ausfall eines Dampfzuges eingesetzt und 2012 bzw. 2013 nach Motorschäden abgestellt. VTZ 21 wurde infolgedessen als Ersatzteilspender ausgeschlachtet, VTZ 22 konnte nach einer Hauptuntersuchung im Sommer 2014 zu seinem 50-jährigen Jubiläum wieder in Betrieb genommen werden.

Verbleib

Im November 2014 wurde VTZ 21 nach Hollabrunn überstellt und dient dort als Kreativzentrum für die Schüler an der HLW Hollabrunn. [1][2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. HLW Hollabrunn abgerufen am 14. November 2014
  2. Niederösterreichische Nachrichten abgerufen am 14. November 2014