unbekannter Gast
vom 25.10.2016, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft (Frauen) 2015/16

Österreichische Handballmeisterschaft 2015/16 der Frauen
Meister Hypo Niederösterreich
Absteiger UHC Admira Landhaus
Mannschaften 12
Spiele 134
Österreichische Handballmeisterschaft (Frauen) 2014/15

Die 45. Saison der österreichischen Handballmeisterschaft der Frauen begann am 12. September 2015 und endete mit dem zweiten Finalspiel um die österreichische Meisterschaft am 21. Mai 2016. Der amtierende Meister ist Hypo Niederösterreich.

Modus

In der höchsten österreichischen Frauenliga sind 12 Mannschaften vertreten. Im Grunddurchgang spielen alle Mannschaften eine Hin- und eine Rückrunde. Der Verein mit den wenigsten Punkten steigt in die Handball Bundesliga Frauen ab, die beiden erstplatzierten Mannschaften spielen im Best-of-Three-Modus ein Finale um den Meistertitel.

Grunddurchgang

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Hypo Niederösterreich 22 21 00 01 0721:4330 +288 42
02. WBZ Union Korneuburg 22 17 02 03 0624:5650 +59 36
03. ZV Wiener Neustadt 22 16 01 05 0617:4660 +151 33
04. UHC Stockerau 22 12 03 07 0552:5080 +44 27
05. WAT Atzgersdorf 22 11 00 11 0615:5880 +27 22
06. SSV Dornbirn Schoren 22 10 01 11 0577:5920 −15 21
07. MGA Fivers Wien 22 09 03 10 0537:5770 −40 21
08. ATV Trofaiach 22 09 01 12 0601:5960 +5 19
09. HC Feldkirch 22 08 01 13 0569:6250 −56 17
10. Hypo Niederösterreich 2 22 05 02 15 0592:6900 −98 12
11. Union St. Pölten 22 04 02 16 0483:6440 −161 10
12. UHC Admira Landhaus 22 01 02 19 0551:7550 −204 4
Stand: Saisonende

Sensation

Am 3. November 2015 gewann WBZ Union Korneuburg unter der ehemaligen Hypo-Spielerin Jasna Kolar-Merdan sensationell gegen den Serienmeister aus der Südstadt mit 26:24.[1] Es war die erste Niederlage in einer Meisterschaft von Hypo seit dem 29. März 1993, damals gegen WAT Fünfhaus.[2]

Finale

18.05.2016 Union Korneuburg - Hypo Niederösterreich 23:29
21.05.2016 Hypo Niederösterreich - Union Korneuburg 41:16

Hypo Niederösterreich wurde damit zum 40. Mal in Serie Handball-Meister, außerdem wurde der österreichische Handball-Pokal gegen Union Korneuburg gewonnen.

Einzelnachweise

  1. Kleine Hypo-Krise: Erste Niederlage seit 22 Jahren. In: derStandard.at. 4. November 2015, abgerufen am 25. Oktober 2016.
  2. Heinz Harauer: Korneuburger Frauen schlugen die Hypo-Profis. In: lokalsport.info. 5. November 2015, abgerufen am 25. Oktober 2016.