unbekannter Gast
vom 25.03.2015, aktuelle Version,

Österreichische Ski-Meisterschaften 1909

Die 3. Österreichische Ski-Meisterschaft fand im Rahmen des dritten Verbandswettlaufes des Österreichischen Skiverbandes vom 21. bis 22. Februar 1909 in Mürzzuschlag im Kronland Steiermark statt.

Zum Österreichischen Ski-Meister für 1909 krönte sich mit dem Innsbrucker Fritz Miller der Titelverteidiger der letztjährigen Meisterschaft.

Organisation

Für die Ausrichtung und Organisation der Meisterschaft zeichneten sich der Österreichische Wintersportklub und der Wintersportverein Mürzzuschlag verantwortlich.

Teilnehmer

Um die offene Meisterschaft von Österreich bewarben sich Oskar Blich aus Christiania (Norwegen), Carl Joseph Luther und Alfred Walter aus München sowie die Österreicher Fritz Miller aus Innsbruck, Richard Baumgartner aus Graz und Emmerich Rath aus Prag.

Wettbewerbe

Sprunglauf Senioren 1. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Norwegen NOR Oskar Blich Münchner Ski-Klub 27,0 m / 2 gest. 1,100
2 Osterreich Cisleithanien AUT Fritz Miller Ski-Klub Innsbruck 16,0 m / 2 gest. 1,666
3 Deutsches Reich GER Alfred Walter München 19,5 m / 1 gest. 1,890
4 Deutsches Reich GER Carl Joseph Luther Münchener Sport-Klub 18,0 m / 1 gest. 1,970

Datum: 21. Februar 1909
Schanze: Ganzsteinschanze

Sprunglauf Senioren 2. Klasse

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Josef Filzer WSV Kitzbühel 19,0 m / 2 gest. 1,317
2 Osterreich Cisleithanien AUT Richard Baumgartner V.St.Sl. Graz 20,0 m / 2 gest. 1,333
3 Deutsches Reich GER Arno Kirschten München 20,0 m / 1 gest. 1,333
4 Osterreich Cisleithanien AUT Gustav Jahn O.W.S.C. Wien 19,0 m / 2 gest. 1,358
5 Osterreich Cisleithanien AUT Matthäus Daxer WSV Kitzbühel 17,0 m / 2 gest. 1,533
6 Osterreich Cisleithanien AUT Otto Lutter V.St.Sl. Graz 19,0 m / 3 gest. 1,690
7 Schweiz SUI Paul Giger SC Alpina St. Moritz 16,0 m / 1 gest. 2,230

Datum: 21. Februar 1909
Schanze: Ganzsteinschanze
9 Teilnehmer

Allgemeine Reihung

Platz Land Sportler Verein Weite Note
1 Norwegen NOR Oskar Blich Münchner Ski-Klub 27,0 m / 2 gest. 1,100
2 Osterreich Cisleithanien AUT Josef Filzer WSV Kitzbühel 19,0 m / 2 gest. 1,317
3 Osterreich Cisleithanien AUT Richard Baumgartner V.St.Sl. Graz 20,0 m / 2 gest. 1,333
3 Deutsches Reich GER Arno Kirschten München 20,0 m / 1 gest. 1,333
5 Osterreich Cisleithanien AUT Gustav Jahn O.W.S.C. Wien 19,0 m / 2 gest. 1,358
6 Osterreich Cisleithanien AUT Matthias Daxer WSV Kitzbühel 17,0 m / 2 gest. 1,533
7 Osterreich Cisleithanien AUT Fritz Miller Ski-Klub Innsbruck 16,0 m / 2 gest. 1,666
8 Osterreich Cisleithanien AUT Otto Lutter V.St.Sl. Graz 19,0 m / 3 gest. 1,690
9 Deutsches Reich GER Alfred Walter München 19,5 m / 1 gest. 1,890
10 Deutsches Reich GER Carl Joseph Luther Münchener Sport-Klub 18,0 m / 1 gest. 1,970
11 Schweiz SUI Paul Giger SC Alpina St. Moritz 16,0 m / 1 gest. 2,230

Datum: 21. Februar 1909
Schanze: Ganzsteinschanze

Langlauf

Platz Land Sportler Verein Zeit Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Fritz Miller Ski-Klub Innsbruck 39:47 1,00
2 Osterreich Cisleithanien AUT Emmerich Rath Prag 41:00 1,365
3 Norwegen NOR Oskar Blich Münchner Ski-Club 42:42 1,875
4 Osterreich Cisleithanien AUT Richard Baumgartner V.St.Sl. Graz 47:06 ?

Datum: 22. Februar 1909
5 Starter
Der Langlauf erstreckte sich über eine Distanz von 10 km. Die Strecke führte vom Gipfel der Pretulalpe über Kaiserhaus - Latzenschlegel - Poldlbauer - Schattleitenwiese bis zum Schallerbauer in Auersbach.

Zusammengesetzter Lauf

Endstand um die Österreichische Ski-Meisterschaft pro 1909.

Platz Land Sportler Verein Note
1 Osterreich Cisleithanien AUT Fritz Miller Ski-Klub Innsbruck 1,399
2 Norwegen NOR Oskar Blich Münchner Ski-Club 1,449
3 Osterreich Cisleithanien AUT Richard Baumgartner V.S.S. Graz 2,205
4 Osterreich Cisleithanien AUT Emmerich Rath Prag ?

Datum: 21. und 22. Februar 1909
ursprünglich 7 Teilnehmer

Rahmenprogramm

Außerhalb der Meisterschaft wurden noch Skisprungbewerbe für Junioren und Knaben, ein Junioren-Abfahrtslauf und ein Damenskilauf abgehalten. Besonderes Interesse beim Publikum erregte das Berufsläuferspringen für Skilehrer. An diesem beteiligten sich Eduard Capiti aus St. Moritz in der Schweiz (28 m, 3 gest.), Hannes Schneider vom Arlberg (22 m, 3 gest.) und der Steirer Alois Skazel (16 m, ebenfalls 3 gestandene Sprünge).

Außer jeder Wertung zeigte der Norweger Torleif Aas sein Können mit Sprüngen über 28 m (gestanden) und 30 m (gestürzt).

Quellen