unbekannter Gast
vom 19.10.2016, aktuelle Version,

Österreichische TT

Die Österreichische TT (Österreichische Tourist Trophy) war ein internationales Motorrad-Rennen, das zwischen 1923 und 1932 zehn Mal ausgetragen wurde.

In den Jahren 1923 und 1924 sowie von 1926 bis 1930 wurde das Rennen auf einer 18,1 km langen Strecke in Breitenfurt bei Wien, Laab im Walde und Wolfsgraben[1] ausgetragen. 1925 fand die TT einmalig auf einer 11,04 km langen Piste in Hinterbrühl südlich von Wien statt. 1931 und 1932 war eine 13,2 km lange Strecke in Wolkersdorf im Weinviertel nördlich von Wien Austragungsort der Österreichischen TT.

Beim 500-cm³-Rennen der 1929er Auflage in Breitenfurt kam der Innsbrucker Fahrer Edi Linser bei einem Unfall ums Leben.[2][3] Ihm zu Ehren wurde in Wolfsgraben die Edi-Linser-Straße benannt.

Siegerliste

Denkmal für Edi Linser in Wolfsgraben
Auflage Datum Austragungsort Klasse Sieger
1. 13. Mai 1923 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
350 cm³ Osterreich Karl Kodric (Garelli)
500 cm³ Ungarn Walter Delmár (Sunbeam)
über 500 cm³ Osterreich Lucky Schmid (Harley-Davidson)
2. 31. August 1924 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
250 cm³ Osterreich Franz Reiter (L.A.G.)
350 cm³ Osterreich Josef Swoboda (Rudge)
500 cm³ Osterreich Michael Gayer (Saroléa)
über 500 cm³ Osterreich Lucky Schmid (Harley-Davidson)
3. 30–31. Mai 1925 Hinterbrühl 175 cm³ Osterreich Rupert Karner (Puch)
250 cm³ Osterreich Karl Gall (New Imperial)
350 cm³ Ungarn Ladislaus Bálász (Zenith)
500 cm³ Ungarn Paul von Fedely (Sunbeam)
4. 30. Mai 1926 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
175 cm³ Osterreich Hugo Höbel (Puch)
250 cm³ Italien 1861 Nino Bianchi (Galloni)
350 cm³ Osterreich Andreas Strohmeier (BSA)
500 cm³ Deutschland Georg Thumshirn (Ardie-J.A.P.)
5. 22. Mai 1927 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
175 cm³ Osterreich Rudolf Runtsch (Puch)
250 cm³ Ungarn Gyulay Stanzel (Rex-Acme)
350 cm³ Osterreich Michael Gayer (Chater-Lea)
500 cm³ Deutschland Georg Thumshirn (Ardie-J.A.P.)
6. 6. Mai 1928 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
175 cm³ Osterreich Lorenz Hubbauer (MT-Villiers)
250 cm³ Osterreich Otto Cecconi (Rex-Acme)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich George Himing (Zenith)
500 cm³ Osterreich Karl Gall (BMW)
7. 12. Mai 1929 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
175 cm³ Osterreich Friedrich Schwarz (DKW)
250 cm³ Osterreich Siegfried Cmyral (Puch)
350 cm³ Osterreich Michael Gayer (Chater-Lea)
500 cm³ Osterreich Martin Schneeweiss (Rudge)
8. 18. Mai 1930 Breitenfurt bei Wien 
Laab im Walde 
Wolfsgraben
175 cm³ Jugoslawien Konigreich 1918 Anton Uroić (DKW)
250 cm³ Schweiz Elvetio Toricelli (Puch)
350 cm³ Osterreich Michael Gayer (A.J.S.)
500 cm³ Osterreich Otto Steinfellner (Rudge)
9. 10. Mai 1931 Wolkersdorf im Weinviertel 175 cm³ Ungarn Ferencz Lukavecz (Fr.-Barnett)
250 cm³ Schweiz Elvetio Toricelli (Puch)
350 cm³ Osterreich Franz Falk (Velocette)
500 cm³ Osterreich Rudolf Runtsch (NSU)
10. 8. Mai 1932 Wolkersdorf im Weinviertel 175 cm³ Osterreich Karl Bohmann (Bohmann-J.A.P.)
250 cm³ Osterreich Siegfried Cmyral (Puch)
350 cm³ Osterreich Helmuth Loichtl (A.J.S.)
500 cm³ Osterreich Martin Schneeweiss (NSU)

Verweise

Einzelnachweise

  1. Amtsblatt der Gemeinde Wolfsgraben (PDF; 345 kB) vom 2/2004 abgerufen am 18. September 2010
  2. Edi Linser. www.motorsportmemorial.org, abgerufen am 27. Juli 2010 (englisch).
  3. Die Geschichte des Kesselbergrennens (PDF; 771 kB) abgerufen am 17. September 2010