unbekannter Gast
vom 17.05.2018, aktuelle Version,

Österreichischer Sparkassenverband

Der Österreichische Sparkassenverband ist die Interessensvertretung der Sparkassengruppe Österreich.

Organisation

Ordentliche Mitglieder sin alle Sparkassen Österreichs, die Erste Bank, die Erste Group, die Die Zweite Sparkasse und die Landesverbände der Sparkassen. Außerordentliche Mitglieder sind vor allem die für Finanzdienstleistungen gegründeten Tochterunternehmen der Sparkassen und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband.

Präsident ist derzeit (Stand 4/2018) Gerhard Fabisch (Vorstandsvorsitzender der Steiermärkischen Sparkasse)[1], Generalsekretär ist Franz Portisch[2].

Geschichte

Der Sparkassenverband wurde 1905 gegründet, sein Sitz ist in Wien und er führt seit 2000 den Namen „Österreichischer Sparkassenverband“. Zwischen 1905 und 1938 hieß er Reichsverband deutscher Sparkassen in Österreich, zwischen 1946 und 2000 Hauptverband der österreichischen Sparkassen. Seit 1947 führt er nach einem Delegierungsabkommen auch die Agenden des Fachverbandes der Sparkassen als Unterorganisation der Wirtschaftskammer Österreich.[3]

Agenden

Der Österreichische Sparkassenverband ist die Interessenvertretung der österreichischen Sparkassen (national und in der EU) und der Dachverband der österreichischen Sparkassengruppe. Der Sparkassenverband ist die strategische Plattform, die sowohl der politischen Vertretung als auch dem internen Interessenausgleich dient, sowie für die Sparkassen Beratungs- und Serviceleistungen erbringt.[4]

Die Abteilung European Affairs mit Sitz in Brüssel setzt sich für die Interessen der österreichischen Sparkassen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein. Sämtliche Anliegen werden gegenüber Europäischer Kommission und Europäischem Parlament gezielt vor Ort vertreten und regulatorische Entwicklungen und Rahmenbedingungen im Finanzdienstleistungsbereich antizipiert. Seit dem 1. April 2018 wird das Büro in Brüssel von Amrit Rescheneder geleitet.[5]

Der Österreichische Sparkassenverband nimmt darüber hinaus die Funktionen des Fachverbandes der Sparkassen wahr und führt als Arbeitgebervertretung die Kollektivvertragsverhandlungen mit der Gewerkschaft GPA-gjp als Arbeitnehmervertreter. Auf den Gebieten Recht und Datenmanagement bietet der Sparkassenverband Dienst- und Serviceleistungen an und steht den Sparkassen für Auskünfte und Beratungen u. a. zu Dienst-, Steuer- und Bankenrecht zur Verfügung. Des Weiteren ist der Verband für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Sparkassengruppe zuständig und unterstützt die regionale Pressearbeit der Sparkassen.[6]

Der Österreichische Sparkassenverband setzt sich gegen Bargeldeinschränkungen ein.[7]

Der Verband gibt die österreichische Sparkassen-Zeitung heraus und ist an folgenden internationalen Sparkassenvereinigungen beteiligt:

  • Europäische Sparkassenvereinigung, Brüssel
  • Weltinstitut der Sparkassen, Brüssel

Einzelnachweise

  1. Management. Abgerufen am 12. April 2018.
  2. 2015 | Österreichischer Sparkassenverband: Wechsel an der Spitze des Österreichischen Sparkassenverbandes. In: sparkassenverband.at. Archiviert vom Original am 30. Mai 2016; abgerufen am 30. Mai 2016.
  3. Über uns. In: sparkassenverband.at. Abgerufen am 27. März 2018.
  4. Aufgaben & Ziele. Abgerufen am 12. April 2018.
  5. Insight Brüssel. Abgerufen am 25. April 2018 (deutsch).
  6. Österreichischer Sparkassenverband | LobbyFacts Database. Abgerufen am 25. April 2018 (englisch).
  7. Sparkassenverband setzt sich vehement gegen Bargeld-Einschränkung ein. 13. Juni 2017, abgerufen am 26. März 2018.