unbekannter Gast
vom 10.03.2018, aktuelle Version,

Österreichischer Wirtschaftsbund

Der Österreichische Wirtschaftsbund (ÖWB) ist eine Teilorganisation der Österreichischen Volkspartei.

Er versteht sich als Interessenvertretung der Unternehmer, vor allem der kleinen und mittleren Unternehmen (sogenannten KMUs). Organisiert ist er in neun Landesorganisationen, die ihrerseits in Bezirks- und Gemeindeorganisationen unterteilt sind. Der Wirtschaftsbund hat österreichweit etwa 100.000 Mitglieder.[1]

Aufgrund der Kammerwahlen beanspruchen sie den größten Teil der Vertreter in der Österreichischen Wirtschaftskammer und deren Präsidenten.

Die Gründung erfolgte am 8. Mai 1945, erster Obmann war Julius Raab.

Aktueller Präsident ist Harald Mahrer.[2] Als Generalsekretäre fungieren Rene Tritscher[3] und Carmen Jeitler-Cincelli (Stellvertreterin)[4]. Als frühere Langzeitobmänner sind Rudolf Sallinger, Leopold Maderthaner und Christoph Leitl zu erwähnen.

Der Verein ist Mitglied von SME Europe, der Wirtschafts- und Mittelstandsvertretung innerhalb der Europäischen Volkspartei (EVP).[5]

Die Julius-Raab-Medaille wird vom Wirtschaftsbund vergeben.

Einzelnachweise

  1. Die Presse: Die sonderbare Welt der ÖVP-Bünde
  2. http://www.wirtschaftsbund.at/genticscms/index.html
  3. Website des Österreichischen Wirtschaftsbundes. Abgerufen am 10. März 2018 (österreichisches Deutsch).
  4. Österreichischer Wirtschaftsbund: Carmen Jeitler wird Generalsekretär-Stellvertreterin. In: OTS.at. (ots.at [abgerufen am 10. März 2018]).
  5. Rübig: Europäischer Wirtschaftsbund neu gegründet Presseaussendung von Paul Rübig, 17. Oktober 2012.