unbekannter Gast
vom 03.02.2018, aktuelle Version,

Željko Balen

Željko Balen
Personalia
Geburtstag 11. Oktober 1990
Geburtsort Koprivnica, SFR Jugoslawien
Größe 188 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
NK Granicar Djurdjevic
0000–2009 NK Slaven Belupo Koprivnica
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2010 NK Slaven Belupo Koprivnica 0 (0)
2010 TSV Hartberg 5 (0)
2010 SC Weiz 9 (0)
2011 NK Krajišnik Velika Kladuša
2012 SV Kirchberg/Raab 10 (2)
2012 SV Gleinstätten 12 (3)
2013 SK Sturm Graz II 11 (2)
2013 SK Sturm Graz 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Kroatien U16 U17
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13

Željko Balen (* 11. Oktober 1990 in Koprivnica, SFR Jugoslawien) ist ein kroatischer Fußballspieler. Er spielt auf der Position eines Innenverteidigers.

Sportliche Laufbahn

Balen begann seine Karriere in der Jugendmannschaft des NK Graničar Đurđevac, ehe er zum NK Slaven Belupo Koprivnica wechselte. 2009 wurde er dort in die erste Mannschaft geholt, ehe er in die zweithöchste österreichische Spielklasse zum TSV Hartberg ging. Sein Debüt in der Ersten Liga gab der Kroate am 6. April 2010 gegen den SKN St. Pölten, als er von Trainer Bruno Friesenbichler für Marco Schober in der 78. Minute eingewechselt wurde. Danach wechselte er eine Stufe tiefer und spielte eine Herbstsaison beim SC Weiz.

Anfang 2011 kehrte er Österreich den Rücken und spielte eine Saison in der zweithöchsten Spielklasse Bosnien und Herzegowinas bei NK Krajišnik Velika Kladuša. Im Januar 2012 kam Balen wieder nach Österreich zurück und spielte eine Frühjahrssaison in der steirischen Gebietsliga Süd (siebthöchste Spielklasse) beim SV Kirchberg/Raab, wo er den Aufstieg in die Unterliga schaffen konnte. Danach ging er in die steirische Landesliga zum SV Gleinstätten, von wo er zum österreichischen Bundesligisten SK Sturm Graz weiterwechselte.

Dort war er anfangs bei den Amateuren aktiv, ehe er sein Bundesligadebüt am 26. Mai 2013 feierte, als er beim letzten Spieltag von Trainer Markus Schopp von Anfang an gebracht wurde und durchspielte. Das Heimspiel in der UPC-Arena gegen den SC Wiener Neustadt wurde 0:3 verloren.