unbekannter Gast
vom 15.06.2017, aktuelle Version,

ASK Kottingbrunn

ASK Kottingbrunn
Basisdaten
Name Arbeitersportklub Kottingbrunn
Sitz 2542 Kottingbrunn, Stadiongasse 2
Gründung 16. August 1949
Farben blau-weiß
Präsident Anton Bosch (Ehrenpräsident)
Vorstand Claudia Winkler (Obfrau)[1]
Erste Mannschaft
Trainer Osterreich Željko Ristić
Stadion Anton-Bosch-Stadion
Plätze 2.000
Liga Landesliga
2016/17 6. Platz
Heim
Auswärts

Der Arbeitersportklub Kottingbrunn[1], kurz ASK Kottingbrunn, ist ein niederösterreichischer Sportverein. Er wurde im Jahre 1949 gegründet und ist vor allem für seine Fußballsektion bekannt. Bereits in den Jahren 1920 bis 1928 existierte ein Fußballverein in Kottingbrunn.[2]

Geschichte

Bekannte Spieler und Trainer

Weitere Spieler und Trainer sind in der Kategorie:Person (ASK Kottingbrunn) zu finden.

Erfolge

Herren

Damen

Saison Liga Rang Sp S U N Tore +/- Pkt.
2010/11 AKNÖ Frauen Gebietsliga Industrieviertel 1 22 21 0 1 109:10 99 63
2011/12 AKNÖ Frauen Gebietsliga Industrieviertel 1 18 18 0 0 116:6 110 54
2012/13 AKNÖ Frauen Landesliga 2 22 17 2 3 75:27 48 53
2013/14 AKNÖ Frauen Landesliga 2 18 13 4 1 64:19 45 43
2014/15 AKNÖ Frauen Landesliga 2 22 14 2 6 57:37 20 44
2015/16[3] AKNÖ Frauen Landesliga 1 22 17 4 1 97:16 81 55
2016/17[4] Frauen 2. Liga Ost/Süd

Frauenmannschaft

Seit einigen Jahren gibt es eine Frauenmannschaft im Meisterschaftsbetrieb, welche in der Saison 2010/11 und in der Saison 2011/12 jeweils den Meistertitel der AKNÖ Frauen Gebietsliga Industrieviertel erspielen konnte. Ab der Saison 2012/13 spielte die Frauenmannschaft in der AKNÖ Frauen Landesliga, der höchsten Frauenliga Niederösterreichs, die österreichweit als dritthöchste Frauenliga angesehen werden kann. In den Spielzeiten 2012/13, 2013/14 und 2014/15 belegten die Frauen drei Jahre in Folge den zweiten Tabellenplatz. Die Spielzeit 2015/16 schloss die Mannschaft, die noch vor Saisonbeginn eine Spielgemeinschaft einging und daraufhin als FSG Eggendorf/Kottingbrunn antrat, souverän auf dem ersten Tabellenplatz ab. Dabei hatte das Team lediglich eines seiner 22 Meisterschaftsspiele verloren und kam auf eine Tordifferenz von 97:16 Treffern. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga Ost/Süd, eine von zwei parallel laufenden Staffeln, die beide als zweithöchste Frauenligen Österreichs angesehen werden können, tritt die Mannschaft nur mehr als FSG Eggendorf in Erscheinung und rangiert in der noch laufenden Saison 2016/17 im Tabellenmittelfeld. (Stand: 15. März 2017)

Galerie

Stadion

Fußnoten & Einzelnachweise

  1. 1 2 Zentrales Vereinsregister, abgerufen am 15. März 2017
  2. Geschichte des ASK Kottingbrunn (Memento vom 18. August 2014 im Internet Archive), abgerufen am 15. März 2017
  3. als Fußballspielgemeinschaft (FSG) Eggendorf/Kottingbrunn
  4. als Fußballspielgemeinschaft (FSG) Eggendorf