Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.04.2017, aktuelle Version,

Absam-Schanzen

Absam-Schanzen
Absam-Schanzen (Österreich)
Red pog.svg
Standort
Stadt Absam
Land Osterreich Österreich
Verein HSV Absam-Bergisel, Nordic Team Absam
Baujahr 1967
Umgebaut 2000
Erweitert 2006–2008
Schanzenrekord 75,5 m
Osterreich Thomas Lackner 17. Jänner 2009
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 69
Konstruktionspunkt 63 m

Die Absam-Schanzen in Absam bestehen aus mehreren Skisprungschanzen. Zur Bettelwurfschanze gehören vier kleinere Schanzen der Kategorien K 5, K 15, K 19 und K 40 und zur FISU-Schanze gehört eine Mittelschanze der Kategorie K 63. Nur die Schanzen K 5 und K 15 sind mit Matten belegt.

Geschichte

Die K-70-Schanze wurde für die Winter-Universiade 1968 gebaut. Fertiggestellt wurde sie ein Jahr vor der Universiade. Neben der K 70 wurde die Bettelwurfschanze gebaut. 1970 wurde für den kleineren Nachwuchs eine Kinderschanze erstellt. Im Jahr 2000 wurde die gesamte Anlage umgebaut. Zwei Jahre später kam noch eine K-30-Schanze hinzu.

In den Jahren 2006/07 wurde die K-70-Schanze auf K 76 erweitert. Seitdem heißt sie FISU-Schanze. Die Schanze bekam nach dem Umbau kein neues FIS-Zertifikat; es gab Probleme mit dem Aufsprungprofil, und so musste sie im August 2008 ein weiteres Mal umgestaltet werden. Danach bekam sie ihr neues FIS-Zertifikat.

  Commons: Absam-Schanzen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien