unbekannter Gast
vom 09.01.2017, aktuelle Version,

Adalbert Cramer

Adalbert Cramer (* 5. Februar 1951 in Kitzeck im Sausal) ist ein österreichischer Politiker (FPÖ) und Projektmanager. Cramer ist seit 2009 Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag, war von 2009 bis 2015 Dritter und ist seit 2015 Zweiter Landtagspräsident.

Leben

Cramer besuchte von 1957 bis 1962 die Volksschule in Kitzeck und danach von 1962 bis 1966 die Hauptschule in Leibnitz. Cramer absolvierte in der Folge von 1966 bis 1970 die Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg und legte 1970 die Matura ab. Er studierte ab 1971 an der Universität für Bodenkultur Wien und wurde im Corps Hellas aktiv. Er musste 1975 das Studium 1975 aus familiären Gründen unterbrechen und leitete das elterliche Weingut. 1984 war er Vorortsprecher des KSCV. 1985 nahm er das Studium wieder auf. Er absolvierte ab 1990 ein Dissertationsstudium und promovierte 1995 zum Dr.-Ing. Nach Forschungstätigkeit im Rahmen seiner Dissertation zwischen 1990 und 1993 war er von 1993 bis 1998 Abteilungsleiter der Firma Spitz in Attnang-Puchheim in der Abteilung Qualitätssicherung. Seit 1998 ist er Projektmanager der Firma SCS-Technology Verfahrenstechnik GmbH in Linz.

Cramer ist seit 1997 Gemeinderat in Roitham am Traunfall und wurde 2002 zum Bezirksparteiobmann der FPÖ-Gmunden gewählt. Von 2003 bis 2009 war er Mitglied des Gemeindevorstands. Am 23. Oktober 2009 wurde er als Landtagsabgeordneter angelobt und zum Dritten Landtagspräsidenten gewählt. Nach der Landtagswahl in Oberösterreich 2015 wurde er am 23. Oktober 2015 zum Zweiten Landtagspräsidenten gewählt.[1]

Cramer ist seit 1990 verheiratet und Vater zweier Söhne. Er lebt in Roitham.

Einzelnachweise

  1. orf.at - Landtag zur ersten Sitzung zusammengetreten. Artikel vom 23. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2015.