unbekannter Gast
vom 11.06.2017, aktuelle Version,

Adnan Mravac

Adnan Mravac
Adnan Mravac, 2009
Spielerinformationen
Geburtstag 10. April 1982
Geburtsort Banja Luka, SFR Jugoslawien
Größe 192 cm
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–1999 NK Čakovec
1999–2000 NK Jedinstvo Bihać
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 NK Čakovec 5 (0)
2001 Lillestrøm SK (Leihe) 0 (0)
2002–2009 SV Mattersburg 178 (3)
2009–2011 KVC Westerlo 53 (3)
2011–2013 SV Mattersburg 64 (0)
2013–2014 Dynamo Dresden 8 (0)
2015– SC Mannsdorf
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008– Bosnien-Herzegowina 13 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: November 2015

Adnan Mravac (* 10. April 1982 in Banja Luka) ist ein bosnischer Fußballspieler.

Karriere

Verein

In seiner Jugendzeit spielte Mravac für die Klubs NK Jedinstvo Bihać (Bosnien-Herzegowina) und NK Čakovec (Kroatien). Im Jahr 2000 erhielt er beim NK Čakovec seinen ersten Profivertrag.

Im Jahr 2001 wurde Mravac für ein Jahr nach Norwegen zum Lillestrøm SK ausgeliehen; dort kam er allerdings zu keinem Ligaspieleinsatz für die Profimannschaft. Ende des Jahres kehrte er zum NK Čakovec zurück, bei dem er im weiteren Verlauf aber ebenfalls keinen Stammplatz erhielt. Im Juli 2002 wechselte Mravac zum österreichischen Erstligisten SV Mattersburg. Sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse gab er am 26. Juli 2003 gegen den SK Sturm Graz, als er für Dalibor Dragić eingewechselt wurde. In Mattersburg gelang ihm der Durchbruch im Profifußball; er gehörte bis 2009 über weite Teile zur Stammformation der Mannschaft. Sein größter Erfolg bei Mattersburg war das Erreichen des Pokalfinales 2006. Insgesamt spielte er bei Mattersburg in 178 Erstligaspielen, dabei erzielte er drei Tore.

2009 endete sein Vertrag und er wechselte nach Belgien zum KVC Westerlo, für den er am 12. September 2009 sein Debüt in der Jupiler League gab. Bei Westerlo blieb er bis zum Sommer 2011 und kehrte nach 53 Ligaspielen (drei Tore) zu seinem vorherigen Verein SV Mattersburg zurück. Beim SV Mattersburg spielte Mravac zwei weitere Saisons, in denen er wieder zur Stammformation gehörte. Während der Saisons 2011/12 und 2012/13 wurde er in 64 Ligaspielen eingesetzt.[1]

Im Juli 2013 verpflichtete Dynamo Dresden Mravac für die Saison 2013/14 in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga; er erhielt einen bis 2015 laufenden Vertrag.[2] Dort stand er mit Adam Susac in Konkurrenz um einen Stammplatz in der Innenverteidigung der Mannschaft.[3] Am 18. August 2013 gab er seinen Einstand für die Dresdner bei der 0:3-Niederlage gegen den FSV Frankfurt am vierten Spieltag der 2. Bundesliga.[4] Am Ende der Spielzeit 2013/14 hatte er verletzungsbedingt nur acht Ligaspiele absolviert und stieg mit den Sachsen aus der 2. Bundesliga ab. Sein Vertrag bei den Dresdnern verlor mit dem Abstieg seine Gültigkeit und er verließ den Klub.

Nach über einem Jahr Vereinslosigkeit[5] unterschrieb er im November 2015 in Österreich beim Landesligisten SC Mannsdorf.[6]

Nationalmannschaft

Sein Debüt für die bosnische Nationalmannschaft gab Mravac am 15. Oktober 2008 bei einem 4:1-Sieg gegen Armenien. Bis 2011 war er regelmäßig Bestandteil der bosnischen Auswahl. Sein letztes Spiel für die bosnische A-Nationalmannschaft absolvierte Mravac am 10. August 2011 im Freundschaftsspiel gegen die Auswahl Griechenlands (Endstand 0:0). Insgesamt spielte er 13 Mal für die Auswahl, ein Tor gelang ihm dabei nicht.[7]

Sonstiges

Mravac hat neben der bosnischen auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Er lebt in Wien.[6]

  • Adnan Mravac in der Datenbank von weltfussball.de
  • Adnan Mravac in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

Einzelnachweise

  1. Adnan Mravac – Vereinsspiele. In: weltfussball.de. Abgerufen am 22. November 2015.
  2. Dynamo Dresden verpflichtet Innenverteidiger Mravac. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 22. November 2015.
  3. Dresden: Menze weiß um die Brisanz des Saisonstarts – Angst vor dem Fehlstart. In: kicker.de. kicker online, 18. Juli 2013, abgerufen am 22. November 2015.
  4. Kapllani schockt harmlose Dynamo-Elf. In: kicker online. 18. August 2013, abgerufen am 20. November 2015.
  5. Was ist aus den 18 Dynamo-Absteigern geworden? In: mopo24.de. MOPO24, 17. März 2015, abgerufen am 22. November 2015.
  6. 1 2 Alexander Wastl: Mannsdorf angelt sich Ex-Mattersburger Mravac. In: BVZ.at. BVZ Burgenländische Volkszeitung, 19. November 2015, abgerufen am 20. November 2015.
  7. Adnan Mravac: Spiele und Tore für die bosnische Fußballnationalmannschaft. In: national-football-teams.com. Abgerufen am 22. November 2015 (englisch).