unbekannter Gast
vom 22.12.2016, aktuelle Version,

Adolf Tuma

Adolf „Adi“ Tuma (* 27. Juni 1956 in Hainburg an der Donau) ist ein österreichischer Lithograf und Briefmarkengestalter.

Leben

Er arbeitet seit 1971 bei der Österreichischen Staatsdruckerei und lebt in der Niederösterreichischen Gemeinde Haslau-Maria Ellend.[1]

Bekanntheit und internationale Anerkennung hat sich Tuma als Entwerfer von Briefmarken erworben. Seine Werke wurden von mehreren Postverwaltungen aufgegriffen und veröffentlicht, darunter die Postverwaltungen von Österreich, Liechtenstein,[2] Luxemburg,[3] Kuwait und San Marino.

Im Jahr 2010 erhielt er den Titel Professor verliehen.[4]

Auszeichnungen

  • Yehudi Menuhin Trophy 2006 for Music Philately[5]

Liste seiner Briefmarken (Auszug)

Für Österreich

  • 1999: 1999 Europe 1999
  • 2002–2003: Ferienland Österreich
  • 2004: Mitteleuropäischer Katholikentag[6]
  • 2005: 60 Jahre Befreiung Mauthausen
  • 2006: 100 Jahre Händlerverband

Für Luxemburg

  • 2000 Kulturerbe

Einzelnachweise

  1. Kosellexikon: Adolf Tuma; abgerufen am 10. Mai 2010
  2. Ornithology BP (PDF; 193 kB); abgerufen am 25. Mai 2010
  3. P&T Luxemburg; abgerufen am 25. Mai 2010
  4. Grosse Werkschau des Briefmarken-Künstlers Adolf Tuma im Museum auf Mödling online vom 20. Juli 2011 abgerufen am 13. Juli 2012
  5. Adolf Tuma poesis & crisis; abgerufen am 13. Mai 2010
  6. Österreichische Post AG würdigt Kardinal Franz König. Österreichische Post AG, 25. März 2004, archiviert vom Original am 23. November 2008, abgerufen am 22. März 2014.