unbekannter Gast
vom 25.02.2017, aktuelle Version,

Alan la Zouche, 1. Baron la Zouche of Ashby

Alan la Zouche, 1. Baron la Zouche of Ashby (* 9. Oktober 1267; † um 25. März 1314) war ein englischer Adliger.

Alan la Zouche entstammte der Familie Zouche. Er war der älteste Sohn von Roger la Zouche und von Ela de Longespée, einer Tochter von Stephen Longespée und Emeline de Ridelsford. Beim Tod seines Vaters im Oktober 1285 erbte er dessen Besitzungen, darunter Ashby-de-la-Zouch in Leicestershire.

Zouche nahm am Ersten Schottischen Unabhängigkeitskrieg teil und kämpfte während der Schlacht von Falkirk 1298 in der englischen Vorhut. Am 5. Februar 1299 wurde er als Baron Zouche in das englische Parlament berufen. Von Februar 1312 bis Februar 1314 diente er als Verwalter der königlichen Wälder zwischen Oxford und Stamford Bridge sowie als Constable von Rockingham Castle.

Zouche heiratete Eleanor de Segrave, eine Tochter von Nicholas Seagrave, 1. Baron Seagrave und von dessen Frau Matilda. Mit ihr hatte er mehrere Kinder, darunter:

  • Ellen la Zouche (um 1288–1334)
  1. ∞ Nicholas de St. Maur, 1. Baron St. Maur
  2. ∞ Sir Alan de Cherleton

Da er ohne männliche Nachkommen starb, fiel bei seinem Tod sein Titel in Abeyance. Bereits 1304 hatte er William de Mortimer, den Sohn seiner Cousine Joyce la Zouche zu seinem Haupterben eingesetzt.[1]

Einzelnachweise

  1. William la Zouche, 1st Lord Zouche of Mortimer auf thepeerage.com, abgerufen am 26. Juli 2015 (englisch)