unbekannter Gast
vom 27.06.2017, aktuelle Version,

Alban Lakata

Alban Lakata (* 25. Juni 1979 in Lienz) ist ein österreichischer Mountainbikefahrer.

Sportlicher Werdegang

2000 startete Alban Lakata, Spitzname Albanator[1], erstmals bei einem Mountainbike-Marathon. Bei der Mountainbike-Marathon-Europameisterschaft 2004 errang er die Bronzemedaille. 2008 gewann er bei der Marathon-EM in Albstadt die Goldmedaille. 2009 verpasste er knapp den Weltmeistertitel im MTB-Marathon, wo er sich nur Roel Paulissen aus Belgien geschlagen geben musste.

2010 sowie 2015 und 2017 holte Lakata sich jeweils den Titel bei den UCI-Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaften.

Sportliche Erfolge

2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
  • Europa Europameister – Marathon
2015
2016
2017

Teams

  • 2004 Radteam Tirol
  • 2005 Specialized Factory Racing
  • 2006 Specialized Factory Racing
  • 2007 Trek VW
  • 2008 Trek-Marco Polo
  • 2009 Topeak Ergon Racing Team

...

  • 2013 Topeak Ergon Racing Team

Einzelnachweise

  1. Alban Lakata im Interview: Siegertypen und so weiter. In: sportaktiv.com. 1. Mai 2014, abgerufen am 12. November 2015.
  2. Alban Lakata gewann mit Deutschem Mennen Transalp (21. Juli 2012)