unbekannter Gast
vom 31.12.2017, aktuelle Version,

Albert Pürgstaller

Albert Pürgstaller (* 12. Mai 1954 in Brixen) ist ein italienischer Politiker und ehemaliger Bürgermeister von Brixen (2005–2015).

Pürgstaller absolvierte eine Ausbildung als Fachingenieur in Elektrotechnik und war von 1975 bis 1998 in der Privatwirtschaft tätig. 1990 wurde er auf der Liste der Südtiroler Volkspartei in den Brixner Gemeinderat gewählt, von 1995 bis 1998 war er Stadtrat für öffentliche Arbeiten, Urbanistik und Umwelt. Daneben engagierte er sich auch in parteiinternen Gremien und war unter anderem von 1994 bis 2005 Vorsitzender des Arbeitnehmer-Flügels.[1]

Bei den Wahlen 1998 und 2003 konnte Pürgstaller einen Sitz im Südtiroler Landtag und damit gleichzeitig im Regionalrat Trentino-Südtirol erringen. 2005 trat er als Bürgermeisterkandidat für Brixen gegen Hans Heiss von den Südtiroler Grünen an. Nach seiner erfolgreichen Wahl verzichtete Pürgstaller auf sein Landtagsmandat.[2] Von 2005 bis 2010 leitete er als Präsident das Südtiroler Wohnbauinstitut (WOBI).[3] Nachdem er bei den Kommunalwahlen 2010 als Bürgermeister bestätigt worden war, erklärte er im November 2014 seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur,[4] und schied 2015 aus der aktiven Politik aus.

Literatur

  • Südtiroler Landesregierung (Hrsg.): Südtirol-Handbuch 2002. Broschüre, Bozen 2002, S. 104 (online)

Einzelnachweise

  1. Albert Pürgstaller. Regionalrat Trentino-Südtirol, archiviert vom Original am 15. September 2003; abgerufen am 28. September 2011.
  2. Chi è. Alto Adige, 24. Mai 2005, abgerufen am 29. September 2011.
  3. Die Präsidenten des Verwaltungsrates von 1972 bis heute. WOBI – Institut für den sozialen Wohnbau des Landes Südtirol, abgerufen am 5. März 2015.
  4. Keine dritte Amtszeit für Brixens Bürgermeister. Südtirol Online, 17. November 2014, abgerufen am 5. März 2015.