unbekannter Gast
vom 20.01.2017, aktuelle Version,

Alexa Wesner

Alexa L. Wesner (2013)
Alexa Wesner beim ersten Treffen mit dem österreichischen Außenminister Michael Spindelegger (2013)

Alexa Lange Wesner (* 1972 in Washington, D.C.[1]) ist eine US-amerikanische Unternehmerin und Diplomatin. Sie war von 2013 bis 2017 Botschafterin der Vereinigten Staaten in Österreich.

Leben

Alexa Wesner wurde im Jahr 1972 als Tochter zweier europäischer Einwanderer in Washington, D.C. geboren und wuchs in Reston, Virginia auf. Ihre Mutter stammt aus Deutschland, ihr Vater aus Lettland, weshalb sie auch den Geburtsnamen Alexa Lange trug. Als erstes Familienmitglied besuchte Alexa Lange eine amerikanische Highschool, wo sie als Leichtathletin zur All-American-Sportlerin gewählt wurde und zahlreiche nationale Auszeichnungen gewinnen konnte. Anschließend ging sie an die renommierte Stanford University in Kalifornien, wo sie im Jahr 1994 einen Bachelor-Titel in Biologie erlangte. Während dieser Zeit arbeitete Alexa Lange auch am George Washington Hospital und bei Merrill Lynch, ehe sie nach Stanford zurückkehrte, um zu graduieren.

Fünf Tage nach ihrem Studienabschluss zog Alexa Wesner in die texanische Hauptstadt Austin, um beim Technologie-Startup Trilogy zunächst als Leiterin der Personalbeschaffung und später als Leiterin der Marketingabteilung zu arbeiten. Im Jahr 1997 gründete sie schließlich ihr eigenes Unternehmen mit dem Namen HireTECH, das sich auf Personalbeschaffung und Consulting für High-Tech-Unternehmen wie Trilogy spezialisierte. Drei Jahre später, im Jahr 2000, gründete sie auch ein webbasiertes Personalbeschaffungsunternehmen unter der Bezeichnung Recruiting Labs.

Politische Karriere

Nachdem sie beruflich erfolgreich war, begann sich Alexa Wesner in zunehmendem Maße für die Politik zu engagieren. Als Anhängerin der Demokratischen Partei spendete sie etwa 300.000 US-Dollar an demokratische Einrichtungen, davon alleine etwa 148.000 US-Dollar an das Democratic National Committee. Weiters zählte sie zu den frühesten Unterstützern des späteren Präsidenten Barack Obama in Texas. Sie spendete selbst 9.600 Dollar für Obamas Präsidentschaftswahlkämpfe 2008 und 2012 und fungierte als campaign bundler (Bündler von Spendensammlungen), wodurch sie jeweils mehr als 500.000 Dollar für jeden der beiden Wahlkämpfe beisteuern konnte.[2] Im Jahr 2008 gründete sie zudem ein Political Action Committee mit dem Namen Blue Texas (eine Anspielung auf die Parteifarbe der Demokraten), das fast eine Million Dollar für Kampagnen in diesem Jahr ausgab.[1]

Nach der Wahl Obamas zum Präsidenten der Vereinigten Staaten berief sie dieser im Jahr 2009 ins President’s Committee on the Arts and Humanities, ein beratendes Gremium des US-Präsidenten. Weiters war sie ehrenamtlich im Vorstand zahlreicher gemeinnütziger Organisationen tätig.

Mit Schreiben vom 27. Juni 2013 nominierte Präsident Obama Alexa Wesner als Botschafterin der Vereinigten Staaten in Österreich.[3] Sie wurde nach einer Anhörung durch den Senat der Vereinigten Staaten von diesem bestätigt und am 6. September 2013 als Botschafterin angelobt. Am 12. September 2013 kam sie erstmals an ihrem neuen Arbeitsplatz in der Botschaft der Vereinigten Staaten in Wien an und überreichte dem österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer am 22. Oktober 2013 ihr offizielles Beglaubigungsschreiben, wodurch sie als Botschafterin in Österreich akkreditiert wurde.

Fast dreieinhalb Jahre später, am 20. Jänner 2017, schied Wesner mit dem Ende der Amtszeit von US-Präsident Obama aus dem Amt als Botschafterin in Österreich aus und kehrte in die Vereinigten Staaten zurück.[4]

Privatleben

Alexa Wesner ist mit dem Investmentbanker Blaine Wesner verheiratet und hat mit diesem gemeinsam drei Kinder. Die Familie wohnt in Denver, Colorado.[4]

  Commons: Alexa L. Wesner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Matt Bewing: Ambassador to Austria: Who is Alexa Wesner?. Artikel auf AllGov.com vom 20. Oktober 2013, abgerufen am 22. November 2015.
  2. Barack Obama 2008 campaign Bundlers und Barack Obama 2012 campaign Bundlers auf opensecrets.com.
  3. Christoph Prantner: Alexa Wesner wird neue US-Botschafterin in Wien. derstandard.at, 28. Juni 2013, abgerufen am 6. November 2013.
  4. 1 2 Conny Bischofberger: Kehren Sie gern in die USA zurück, Frau Botschafterin?. Abschiedsinterview in der Kronen Zeitung vom 14. Jänner 2017, abgerufen am 19. Jänner 2017.
Vorgänger Amt Nachfolger
William Eacho US-Botschafterin in Österreich
2013 bis 2017