unbekannter Gast
vom 30.10.2016, aktuelle Version,

Alexander Haydter

Alexander Haydter (13. Oktober 1872 in Wien13. Februar 1919 ebenda) war ein österreichischer Opernsänger (Bassbariton).

Leben

Haydter arbeitete zunächst als Ledergalanterist und entschied sich erst für eine musikalische Karriere, als er 1891 auf einer Reise in Frankfurt von einer schweren Diphtherie genas. Er nahm Gesangsunterricht bei den Gesangsmeistern Josef Gänsbacher und Gustav Geiringer in Wien und erhielt sein erstes Engagement von 1896 bis 1898 am Zürichicher Stadttheater, wo er als „St. Bris“ in Hugenotten debütierte. Dort war es der Regisseur und Bassist Adolf Uttner, bei dem er weiteren Unterricht nahm und dem er eigentlich seine Gesangskunst verdankte. 1898 wurde Haydter für das Deutsche Landestheater in Prag verpflichtet, wo er als „Rocco“ in Fidelio debütierte. Vom 1. September 1905 bis zu seinem Tod war er Mitglied des Ensembles der Wiener Hof- bzw. Staatsoper. Er war verheiratet mit der Sängerin Hermine Kittel (1879–1948).

Literatur

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Ludwig Eisenbergs Großem biographischen Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert, Ausgabe von 1903.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.