unbekannter Gast
vom 22.06.2017, aktuelle Version,

Alexander Hermann

Alexander Hermann

Alexander Hermann (2016)

Spielerinformationen
Spitzname „Alex“
Geburtstag 10. Dezember 1991
Geburtsort Linz, Österreich
Staatsbürgerschaft Österreicher österreichisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HSG Wetzlar
Trikotnummer 18
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2012 Osterreich HC Linz AG
2012–2015 Osterreich SG Handball West Wien
2015–2017 Deutschland Bergischer HC
2017– Deutschland HSG Wetzlar
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Osterreich Österreich 63 (88)[1]

Stand: 2. Februar 2017

Alexander Hermann (* 10. Dezember 1991 in Linz) ist ein österreichischer Handballspieler.

Der 1,92 Meter große Rückraumspieler spielte ab 2012 in der Handball Liga Austria bei der SG Handball West Wien. Vorher spielte er beim HC Linz AG. Ab dem Sommer 2015 lief er für den deutschen Verein Bergischer HC auf.[2] Seit der Saison 2017/18 spielt Hermann für die HSG Wetzlar.[3]

Für die Österreichische Nationalmannschaft bestritt Alexander Hermann bisher 63 Länderspiele, in denen er 88 Tore erzielte. Er nahm an der Handball-Europameisterschaft 2014 teil.

Sein Zwillingsbruder Maximilian Hermann spielt ebenfalls Handball.[4]

HLA-Bilanz

Saison Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
2008/09 HC Linz AG HLA 40 0/0 40
2009/10 HC Linz AG HLA 84 2/2 82
2010/11 HC Linz AG HLA 88 4/5 84
2011/12 HC Linz AG HLA 136 1/4 135
2012/13 SG Handball West Wien HLA 133 7/10 126
2013/14 SG Handball West Wien HLA 96 0/1 96
2014/15 SG Handball West Wien HLA 168 6/7 162
2008–2015 gesamt HLA 745 20/29 (69 %) 725

Einzelnachweise

  1. oehb.sportlive.at Profil Hermann abgerufen am 2. Februar 2017
  2. handball-world.com: Bergischer HC holt weiteren Zwilling, abgerufen am 18. November 2014
  3. Wetzlar verstärkt sich mit österreichischem Nationalspieler vom BHC. handball-world.com, 2. Februar 2017, abgerufen am 2. Februar 2017.
  4. Neue Vorzeichen und alte Ziele auf hla.at vom 30. August 2012, abgerufen am 15. Mai 2013