Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.05.2018, aktuelle Version,

Alexander Janzen

   Alexander Janzen
Geburtsdatum 20. Juli 1985
Geburtsort Jarowoje, Russische SFSR
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Position Linker Flügel
Nummer #25
Schusshand Links
Karrierestationen
2001–2003 Kölner EC Junghaie
2003–2008 REV Bremerhaven
2008 Wimpel Meschduretschensk
2008–2009 Eispiraten Crimmitschau
2009–2010 EHC Dortmund
2010–2012 REV Bremerhaven
2012–2014 Hannover Scorpions
2014–2015 Heilbronner Falken
seit 2015 Deggendorfer SC

Alexander Janzen (* 20. Juli 1985 in Jarowoje, Russische SFSR) ist ein deutsch-russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2015 gemeinsam mit seinem Bruder Sergei beim Deggendorfer SC aus der Oberliga Süd unter Vertrag steht.

Karriere

Janzen kam 2001 nach Deutschland und begann seine Karriere bei den Kölner EC Junghaien in der Deutschen Nachwuchsliga. In der darauf folgenden Saison wechselte er zum REV Bremerhaven, für den er insgesamt fünf Spielzeiten bestritt. Im Rahmen des Förderlizenzprogramms kam der Stürmer auch zu zwei Einsätzen bei den Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey Liga.

Die Saison 2008/09 begann Alexander Janzen in der Perwaja Liga, wo er bei Wimpel Meschduretschensk unter Vertrag stand. Aufgrund finanzieller Probleme wurde er jedoch Anfang Dezember 2008 freigestellt und wechselte zu den Eispiraten Crimmitschau. Nach der Saison bekam Janzen kein neues Vertragsangebot der Eispiraten. Mitte Juli 2009 gaben die Verantwortlichen des Oberligisten EHC Dortmund bekannt, den mittlerweile 23-jährigen verpflichtet zu haben, allerdings blieb er nur für eine Spielzeit dort. Zur Saison 2010/11 zog es ihn wieder zurück zum REV Bremerhaven, wo Janzen seine Profikarriere begonnen hat. In Bremerhaven trifft er auf seinen jüngeren Bruder Sergei, der ebenfalls dort unter Vertrag steht.[1]

Im August 2012 erhielten Alexander und sein Bruder Sergei einen Probevertrag bei den Hannover Scorpions.[2] Beide konnten während der Saisonvorbereitung überzeugen und wurden bei den Niedersachsen mit einem Vertrag für die Saison 2012/13 ausgestattet. In seinem fünften Saisonspiel für die Hannover Scorpions erzielte Alexander sein erstes DEL-Tor. Die Vorlage dazu lieferte sein Bruder Sergei.[3] Zur Saison 2014/15 wechselte Alexander wie auch sein Bruder in die DEL2 zu den Heilbronner Falken, ein Jahr später wurden sie zusammen vom Deggendorfer SC verpflichtet.[4]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2001/02 Kölner EC Junghaie DNL 27 13 9 22 28 5 2 2 4 12
2002/03 Kölner EC Junghaie DNL 36 34 24 58 34 3 1 0 1 8
2003/04 REV Bremerhaven OL 48 7 8 15 63 6 0 0 0 2
2004/05 REV Bremerhaven 2. BL 43 3 1 4 53 11 1 0 1 2
2005/06 REV Bremerhaven 2. BL 43 10 4 14 34 13 1 1 2 6
2006/07 REV Bremerhaven 2. BL 32 8 7 15 32 3 0 0 0 2
2006/07 Hannover Scorpions DEL 1 0 0 0 0
2007/08 REV Bremerhaven 2. BL 49 5 11 16 30 7 0 0 0 4
2007/08 Hannover Scorpions DEL 1 0 0 0 0
2008/09 Wimpel Meschduretschensk RUS3 22 10 7 17 0
2008/09 ETC Crimmitschau 2. BL 23 3 3 6 4
2009/10 EHC Dortmund OL 40 10 20 30 46 8 8 3 11 26
2010/11 REV Bremerhaven 2. BL 46 15 15 30 36 5 0 0 0 4
2011/12 REV Bremerhaven 2. BL 45 5 10 15 42
2012/13 Hannover Scorpions DEL 51 4 2 6 14
DEL gesamt 53 4 2 6 14
2. BL gesamt 281 49 51 100 231 39 2 1 3 18
OL gesamt 88 17 28 45 109 14 8 3 11 30
RUS3 gesamt 22 10 7 17 0
DNL gesamt 63 47 33 80 62 8 3 2 5 20

International

Vertrat Deutschland bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
2005 Deutschland U20-WM 6 1 0 1 4
Junioren gesamt 6 1 0 1 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. eishockey.info, Janzen-Brüder gemeinsam in Bremerhaven, abgerufen am 3. August 2010
  2. eishockey-magazin.de, Fünf auf einen Schlag: Scorpions heißen Try-out Spieler willkommen!!!, abgerufen am 23. September 2012
  3. hockeyweb.de, Tigers versagen gegen Hannover, abgerufen am 13. Oktober 2012
  4. Redaktion: Janzen-Brüder wechseln nach Deggendorf. In: eishockey-magazin.de. 25. Mai 2015, abgerufen am 3. September 2015.