unbekannter Gast
vom 04.01.2018, aktuelle Version,

Alexander Potyka

Alexander Potyka (* 9. April 1957 in Wien) ist ein österreichischer Verleger und Übersetzer.

Leben und Wirken

Alexander Potyka besuchte das Lycée Français de Vienne und studierte Publizistik in Wien. Er promovierte 1983 mit einer Dissertation zum Thema: „Das Kleine Blatt (1927-1934): Ideologie und Tagesgeschehen für den kleinen Mann“.[1]

Während des Studiums gründete er das „Verlagsservice Dreyfuss & Potyka“. Es folgte eine Tätigkeit als freier Lektor und Übersetzer aus dem Französischen und Englischen, vorwiegend für den Molden Verlag Wien-München. Gemeinsam mit Patricia Dreyfuss-Kahane war er 1979–1984 Herausgeber der deutschsprachigen Ausgabe des Guides Bleus, „Blaue Führer“. 1982–1988 wirkte er als Herausgeber der deutschsprachigen Ausgabe des Guida rapida des Touring Club Italiano.

1984 gründete er mit Dorothea Löcker den Picus Verlag,[2] den sie seitdem gemeinsam leiten. Er ist Übersetzer von zahlreichen Kinderbüchern, vorwiegend aus dem Französischen, Italienischen, Katalanischen und Englischen.

Gemeinsam mit Erhard Löcker gründete er 1987 die Arbeitsgemeinschaft Österreichische Privatverlage,[3] eine Plattform unabhängiger österreichischer Verlage, deren Sprecher er ist.

1993–1995 war er Mitglied des Vorbereitungskomitees für den Österreich-Schwerpunkt auf der Frankfurter Buchmesse.[4]

Von 2000 bis 2004 und seit 2013 amtiert er als Vorsitzender des Österreichischen Verlegerverbandes[5], von 2004 bis 2009 als Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels.

Seit 2000 ist er österreichischer Delegierter beim Europäischen Verlegerverband, Federation of European Publishers/Fédération des éditeurs européens, FEP/FEE.

Potyka ist des Weiteren Präsident der Verwertungsgesellschaft Literar-Mechana.[6]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. (1989 in überarbeiteter Form unter dem Titel „Das Kleine Blatt. Die Tageszeitung des Roten Wien. Mit einem Vorwort von Bruno Kreisky“)
  2. picus.at
  3. ARGE Privatverlage: Branchenbewegung in Wien. In: buecher.at, abgerufen am 2. Januar 2018.
  4. Dokumentation zum Österreich-Schwerpunkt, Frankfurter Buchmasse 1995. In: onb.ac.at, abgerufen am 2. Januar 2018.
  5. Präsidium. In: buecher.at
  6. Organisation. In: literar.at
  7. Marietta und Friedrich Torberg-Medaille
  8. Kultusminister Drozda ehrt Alexander Potyka. In: ots.at, abgerufen am 2. Januar 2018.