Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.07.2015, aktuelle Version,

Alexander a Lacu

Alexander a Lacu (vom See) (* 1550 in Lugnano; † 19. Mai 1613) war Abt der Stifte Wilhering und Garsten, bevor er zum 53. Abt des Stiftes Kremsmünster gewählt wurde.

Alexander wurde 1550 in Lugnano geboren. Er studierte in Rom, wo er zum Doktor der Theologie und zum Magister der Philosophie und der freien Künste promovierte. Später wurde er zum apostolischen Protonotar ernannt und bekleidete zweimal das Amt des Rector magnificus an der Universität Wien.

1587 wurde Alexander a Lacu 50. Abt des Stiftes Wilhering, welches zu dieser Zeit völlig verlassen war. Er bekleidete das Amt bis 1600.

Alexander a Lacu war von 1600 bis 1601 der 44. Abt des Stiftes Garsten. In dieser Zeit brachte er die Stadtpfarrkirche Steyr unter den Einfluss des Stiftes Garsten zurück, nachdem sie 50 Jahre von evangelischen Predigern betreut wurde.

Nachdem im Jahre 1606 vom Passauer Bischof die Gründung eines Klosters in Linz genehmigt wurde, legte Alexander a Lacu noch im selben Jahr am 21. September 1606 den Grundstein zur Kapuzinerkirche in Linz, welche von Baumeister Christoph Martin Spaz fertiggestellt und am 2. September 1612 vom Passauer Weihbischof Johannes Prenner eingeweiht wurde.

Sowohl im Kloster als auch in den Pfarren fand unter Alexander a Lacu eine rege Bautätigkeit statt. So vollendete er unter anderem beim Guntherteich das Monument, vergrößerte die Winterabtei mit einem zweiten Stockwerk und erweiterte das Konventgebäude. Auch der Pfarrhof von Viechtwang und die Kirche in Fischlham wurden während seiner Amtszeit erweitert.

Alexander war ein Mann voll religiöser Überzeugung und veranlasste in der Zeit der Reformation viele Gläubige, zur katholischen Kirche zurückzukehren.

Quellen

  • P. Wolfgang Dannerbauer, OSB: „Kurzgefaste Chronik des Eilfhundertjährigen Benediktinerstiftes Kremsmünster, 1877“
  • Kapuzinerkloster Linz
  • Biographia Benedictina (Benedictine Biography),
Vorgänger Amt Nachfolger
Johannes III. Spindler Abt von Stift Kremsmünster
1600–1613
Anton Wolfradt