Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.12.2019, aktuelle Version,

Alexandra Gusetti

Alexandra Gusetti, ursprünglicher Name Alexandra Tschom, (* 16. September 1962 in Linz) ist eine österreichische Philosophin, Tischlermeisterin, Qigong-Lehrerin und Autorin.

Leben

Alexandra Gusetti studierte Philosophie und Kunstwissenschaften und promovierte in Philosophie 2017 an der Universität Wien. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Schnittstellen östlicher und westlicher (praktischer) Philosophie, Naturphilosophie, transkulturelle Gesundheitsforschung, postmoderne Wissenschaftsphilosophie und -Ethik. Sie lebt in Linz und ist in eigener Praxis als psychologisch-philosophische Beraterin, Supervisorin in den Bereichen Praktische Philosophie, Ethik und achtsamkeitsorientierte östliche Praxis tätig. Sie arbeitet außerdem als konzeptuelle Mitarbeiterin im Bereich Schulentwicklung, als Lehrbeauftragte an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und am Mozarteum zu den Themen Diversity, Wertebildung, Public Health, Persönlichkeitsentwicklung und Biografiearbeit.

Werdegang und Wirken

Sie war 1982 Mitbegründerin der Firma GEA Linz, die gesunde Schuhe und Möbel herstellt, sowie 1987 Gründungsmitglied des Projektes Fragile (heute: Gesellschaft für Frauen und Qualifikation GmbH), einer Ausbildungswerkstatt für junge Frauen im handwerklichen Bereich, das bis dahin österreichweit einmalig war.[1] Von 1987 bis 1995 war sie als Tischlermeisterin und Sozialpädagogin in Frauenprojekten tätig. Ab 1992 folgten Ausbildungen in psychologischer Beratung, systemischer Beratung, östlicher Praxis (Qigong, Taijiquan, Meditation) und Supervision. 2002 folgte die Studienberechtigungsprüfung für Philosophie an der Universität Wien, Studium der Philosophie und Kunstwissenschaften in Linz, 2010 das Doktoratsstudium Philosophie am Institut für Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz bei Robert Pfaller. Ab 2010 konzipierte und leitet sie in interdisziplinärer Zusammenarbeit eine Integrative Burnout-Therapie für LehrerInnen und ein Führungskräftetraining im Auftrag des Netzwerkes Lehrer/innen Gesundheit / Bildungsbereich OÖ.[2]

Alexandra Gusetti ist Mitglied der Gesellschaft für angewandte Philosophie Österreichs[3] sowie Vorstandsmitglied und Leiterin des Ausbildungsreferats der IQTÖ (Interessenvertretung der Qi Gong, Taiji Quan und Yi Quan Lehrenden Österreichs)[4].

Auszeichnungen

2012 erhielt sie als Gründungsmitglied von Fragile Holzwerkstatt den Frauenpreis der Stadt Linz für ihre Pionierarbeit in der Förderung von Frauen im handwerklich-technischen Berufsbereich.[1]

Publikationen

  • Alexandra Gusetti: Kopfüber in die Natur – Können wir lernen Natur zu sein? der blaue reiter Verlag, Hannover 2014. ISBN 978-3-933722-40-9
  • Alexandra Gusetti: Therapeutisches Qi Gong. Die Kunst der Arbeit mit Qi, Qi Gong im Kontext chinesischer Philosophie und Energetik, Bacopa Verlag, Schiedlberg 2008, 2. Auflage 2016. ISBN 978-3-901618-44-4
  • Alexandra Tschom (heute Gusetti): Die Kunst des Qi Gong und Tai Chi – Alte Wege neu beschreiten, Theseus99, Stuttgart 2008. ISBN 978-3-7831-9544-6
  • What’s going on with Life Sciences? in: Kontraste, Presse- und Informationsdienst für Sozialpolitik, 7 / 2010, Kepler Universität Linz.
  • Alexandra Gusetti: Wege aus dem Ausgebranntsein, in: Naturheilkundejournal, Hg. Mediengruppe Oberfranken, Kulmbach 2016
  • Alexandra Gusetti: Ambivalenzen der Biowissenschaften. Biowissenschaftliches Können als Dienst am Menschen versus biointegrity und das „Recht auf genetischen Zufall“ als Voraussetzung menschlicher Freiheit, in: Kontraste, Presse- und Informationsdienst für Sozialpolitik, 10 / 09 Kepler Universität Linz. Frauen und Männer der Mystik, Meditation und Kontemplation auf westlichem Boden, in: Kontemplation und Mystik, Würzburger Schule für Kontemplation, Heft 1, 2009.
  • Ein benutzbares Quantenwissen – focusingorientiert, in: Deutsches Ausbildungsinstitut für Focusing und Focusing-Therapie (Hg.): Focusing Journal Nr. 13, Würzburg 2004.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Tischlerinnen mit frauenpolitischen Ambitionen, Der Standard, 6. März 2012
  2. Achtsamkeit gegen Burnout, Oberösterreichische Nachrichten, 28. März 2012
  3. Gesellschaft für angewandte Philosophie Österreichs; abgerufen am 28. August 2017
  4. Referatsleitungen, iqtoe.at; abgerufen am 28. August 2017