unbekannter Gast
vom 27.05.2018, aktuelle Version,

Alois Zauner

Alois Zauner (* 25. April 1925 in Rottenbach; † 18. November 2009 in Linz[1]) war ein österreichischer Historiker und langjähriger Direktor des Oberösterreichischen Landesarchives.

Leben und Wirken

Zauner legte 1943 die Matura an der Oberschule in Ried im Innkreis ab und studierte nach dem Krieg und amerikanischer Kriegsgefangenschaft Geschichte und Geographie an der Universität Innsbruck, promovierte in Wien zum Dr. phil. und absolvierte von 1948 bis 1950 am Institut für Österreichische Geschichtsforschung die Ausbildung zum wissenschaftlichen Archivar, die er mit der Staatsprüfung abschloss.

Ab 1950 war er im Oberösterreichischen Landesarchiv tätig, 1965 wurde er stellvertretender Direktor und von 1979 bis zur Pensionierung 1989 war er Direktor der Einrichtung. Seine Forschungsschwerpunkte waren die oberösterreichische Landesgeschichte, Stadtgeschichte und Geschichte des Mittelalters.[2]

Unter anderem war er wissenschaftlicher Leiter der Landesausstellung „1000 Jahre Oberösterreich“ im Jahr 1983 und maßgeblicher Autor der beiden dazu herausgegebenen Katalogbände. Im selben Jahr erstellte er für den Oberösterreichischen Musealverein zu dessen 150-jährigem Jubiläum eine zusammenfassende Darstellung der mittelalterlichen Geschichte des Landes anhand der aktuellen landesgeschichtlichen Literatur.

Zauner ist es zu verdanken, dass die oberösterreichische Gemeindeheraldik auf einer wissenschaftlich gesicherten Grundlage steht.[3]

Publikationen (Auswahl)

Zauner publizierte hauptsächlich Aufsätze zu regionalen geschichtlichen Themen und Biografien in österreichischen Fachzeitschriften.[4] Er war Mitherausgeber bzw. Mitautor folgender Bücher und Ausstellungskataloge:

  • Mit Charlotte Assmann und Robert Bernhart: Vöcklabruck - Politischer Bezirk Vöcklabruck, in: Herbert Knittler: Die Städte Oberösterreichs, Band 1 der Reihe Österreichisches Städtebuch, Wien, 1968, S 309-319, ISBN 978-3-7001-0541-1
  • Vöcklabruck und der Attergau I, Stadt und Grundherrschaft in Oberösterreich bis 1620, Band 12 in der Reihe Forschungen zur Geschichte Oberösterreichs, Linz, Wien, Köln, Graz, 1971, 901 S
  • Tausend Jahre Oberösterreich, in: Dietmar Straub (Hrsg.): 1000 Jahre Oberösterreich, Das Werden eines Landes, 2 Bände, Linz, 1983, Katalog zur Landesausstellung 1983, Vorwort und diverse Artikel
  • Mit Rudolf Zinnhobler u. a.: Oberösterreicher. Lebensbilder zur Geschichte Oberösterreichs, Oberösterreichisches Landesarchiv, Linz, 1982, ISBN 978-3-900313-34-0
  • Dehio Mühlviertel 2003, Horn, Wien 2003, ISBN 978-3-85028-362-5
  • Das Jahr 1848 in Oberösterreich und Hans Kudlich, Ausstellungskatalog, Linz, 1978
  • Die oberösterreichischen Städte zur Zeit der Bauernkriege, in: Georg Heilingsetzer (Hrsg.): Der oberösterreichische Bauernkrieg 1626, Linz, 1976, S. 159–172

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Siegfried Haider: Alois Zauner †. In: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Band 118, Heft JG (Dezember 2010), S. 545 f. (doi:10.7767/miog.2010.118.jg.544)
  2. Hofrat Alois Zauner, langjähriger Direktor des Oberösterreichischen Landesarchivs, verstorben, in: OÖ. Landeskorrespondenz Nr. 267 vom 19. November 2009
  3. Klaus Rumpler: Nachruf - Landesarchivdirektor W. Hofrat Dr. Alois Zauner (1925 - 2009), in: Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins, Jahrgang 157, 2010, S. 645 f. (PDF; 233 kB)
  4. Alois Zauner, in: Historische Bibliographie, Webpräsenz forum oö geschichte
  5. Wissenschaftsmedaille der Stadt Linz, in: Webpräsenz von Regiowiki.at