Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.03.2020, aktuelle Version,

Amtsbezirk Mureck

Der Amtsbezirk Mureck war zwischen 1853 und 1867 eine Verwaltungseinheit im Grazer Kreis in der Steiermark.

Der Amtsbezirk war der Kreisbehörde in Graz unterstellt[1] und besorgte deren Amtsgeschäfte vor Ort. Die Zuständigkeit erstreckte sich neben Mureck auf die Gemeinden Absberg, Bierbaum, Deutschgoritz, Diepersdorf, Dietersdorf, Edla, Entschendorf, Frattenberg, Frattendorf, Gosdorf, Graben, Grabersdorf, Hainsdorf, Hart, Hofstätten, Kronnersdorf, Landorf, Lichendorf, Lugatz, Marktl, Mettersdorf, Nassau, Nägelsdorf, Oberrakitsch, Oberschwarza, Ottersdorf, Perbersdorf (Pfarre St. Peter), Perbersdorf (Pfarre St. Veit), Peihla (Pfarre Mureck), Proskersdorf, Rannersdorf, Ratschendorf, Rohrbach, Rosengrund, Roßhof, Salsach, Schrötten, Schwabau, Seibersdorf (Pfarre Abstall), Seibersdorf am Vogau, Siebing, Spitz, Stanz, Straden, Süßenberg, Trassenberg, Trösing, Unterrakitsch, Unterschwarza, Waasen, Weinburg, Weitersfeld, Wieden, Wiersdorf, Wiesenbach, Wittmannsdorf, Wölling und Zehensdorf.

Einzelnachweise

  1. Schematismus der k.k. Finanzbeamten des Österr. Kaiserstaates, Verlag Jos. A. Kienreich, Graz 1858, p. 25 online