Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.09.2019, aktuelle Version,

Ananasdamast

Maria-Theresien-Zimmer in der Hofburg (2008)

Der Ananasdamast ist der rote Seidenstoff, der am Hof der Habsburgermonarchie verwendet wurde.

Benannt wurde der Damast nach seinem Hauptmotiv, einer stilisierten Ananasfrucht, die tatsächlich aber Pinienzapfen sind. Er wurde ausschließlich für die Innenausstattung am Wiener Hof verwendet und hauptsächlich als Wandbespannung sowie als Polsterstoff eingesetzt. Mit Ananasdamast wurden die Prunkräume und auch die kaiserlichen Privatgemächer ausgestattet.

Auch die berühmte Tapetentür der Wiener Hofburg ist damit bezogen. Durch sie treten bei Angelobungen die Politiker Österreichs aus dem Arbeitszimmer des Bundespräsidenten.

Literatur

  • Friedrich Dahm: Geschichte der bildenden Kunst in Österreich: 19. Jahrhundert. Band 5, Prestel Verlag, München 2002