unbekannter Gast
vom 13.01.2018, aktuelle Version,

Andrea Schwarz-Hausmann

Andrea Schwarz-Hausmann (* 1966 in Wien) ist eine österreichische Juristin, Autorin und Theaterschaffende. Ihre Spezialgebiete sind Theaterrecht, Medizin- und Gesundheitsrecht sowie Arbeitssicherheit und Brandschutz.

Leben und Wirken

Andrea Schwarz-Hausmann wurde als Tochter einer Wienerin und eines Sizilianers in Wien geboren. Neben der Gymnasialzeit absolvierte sie eine Ballettausbildung. Nach der Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien, nunmehr Privatuniversität Wien, in den Fächern Operette und Musical, Schauspiel und Regie begann sie ihre Karriere am Wiener Volkstheater, dem Theater in der Josefstadt und war von 1989 bis 1996 Abendspielleiterin zunächst in der Wiener Volksoper, später in der Wiener Staatsoper. Neben dieser Tätigkeit war Schwarz-Hausmann, unter dem Künstlernamen Andrea Schwarz-Giammona bzw. Andrea Schwarz an österreichischen und deutschen Bühnen als Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin sowie als Assistentin von Otto Schenk, Jerome Savary oder Istvan Szabo tätig. Weiters war sie beim Aufbau der Barbara Karlich Show Redakteurin sowie Dramaturgin.

Nach Absolvierung eines Jura-Studiums an der Universität Wien folgten die Gerichtspraxis sowie die Tätigkeit in zwei Wiener Anwaltskanzleien mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Sozialrecht sowie Medizinrecht. Als einer der ersten Absolventinnen der Schwerpunktausbildung Medizinrecht an der Uni Wien, folgte die weitere Spezialisierung über eine Ausbildung als Gesundheitsökonomin und das Masterstudium Gesundheits- und Sozialmanagement. Dies führte auch zur Nominierung für die Wahl zum Patientenombudsmann.

2003 bis 2012 unterrichtete Schwarz-Hausmann Rechtsfächer an der Fachhochschule Burgenland am Standort Pinkafeld. Schwarz-Hausmann und ist seit 2010 als Mitglied bei der Feuerwehr Ludweis als Feuerwehrjuristin (FJUR) aktiv und wurde als erste Frau 2012 zum Brandschutzmanager zertifiziert.[1]

2014 schloss Schwarz-Hausmann ihr Kanonistik-Studium an der Universität Wien als „Magister Legum“ (LL.M) ab. Ebenfalls 2014 kehrte Schwarz-Hausmann wieder zu ihren künstlerischen Wurzeln zurück und übernahm die Leitung des Künstlerischen Betriebsbüros der „Oper Burg Gars“ sowie diverse Regiearbeiten im Bereich Operette und musikalisches Unterhaltungstheater[2]. Große Erfolge feierte sie zuletzt mit der Inszenierung der Operette "Die Csárdásfürstin" von E. Kalmán für die "Johann-Strauß-Operette Wien"[3].

Schriften

Einzelnachweise

  1. Im Portrait: Mag. Dr. Andrea Schwarz-Hausmann, MBA in Brandaus abgerufen am 9. April 2017
  2. Tamara Trojani: Amore Mio! - Tamara Trojani, Konstantin Schenk und Lado Kravanja. 4. September 2017, abgerufen am 13. Januar 2018.
  3. Konzertdirektion Schmidtke: Die Cárdásfürstin. 8. Januar 2018, abgerufen am 13. Januar 2018.