unbekannter Gast
vom 29.03.2018, aktuelle Version,

Andreas Schrott

Andreas Schrott
Andreas Schrott (2016)
Personalia
Geburtstag 24. August 1981
Geburtsort Hall in Tirol, Österreich
Größe 179 cm
Position Defensiv-Allrounder
Junioren
Jahre Station
1987–1995 SV Absam
1995–1996 Innsbrucker AC
1996–2000 FC Tirol Innsbruck
2000–2002 WSG Wattens
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2003 WSG Wattens 26 (7)
2003–2005 FC Wacker Tirol 61 (2)
2005–2006 Grazer AK 26 (1)
2006–2010 FC Wacker Innsbruck 96 (4)
2011 USK Anif 14 (1)
2011–2012 FC Admira Wacker Mödling 38 (3)
2013–2014 FC Liefering 25 (2)
2014– SV Absam 39 (8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005 Österreich FT 2 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2014–2016 FC Wacker Innsbruck (Co-Trainer)
2016 FC Wacker Innsbruck (interim)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Mai 2017

Andreas Schrott (* 24. August 1981 in Hall in Tirol) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Vereinskarriere

Der gebürtige Tiroler begann seine Fußballkarriere bei der Jugendmannschaft von SV Absam. Nach sehr guten Leistungen bei Absam wechselte er ins BNZ Tirol. Über das Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrum kam er dann zum FC Tirol Innsbruck. Danach erfolgte ein Wechsel zur WSG Swarovski Wattens, die 2003 im FC Wacker Tirol aufging.

Mit dem FC Wacker Tirol stieg er 2004 in die Bundesliga auf. 2005/06 spielte Andreas Schrott beim Grazer AK. Im Sommer 2006 kam er wieder zurück zum FC Wacker Tirol, stieg aber mit dem Verein 2008 wieder ab. Mit dem FC Wacker Innsbruck wurde Schrott in der Saison 2009/10 mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Admira Wacker Mödling Meister der zweitklassigen österreichischen Ersten Liga und stieg somit mit dem Team in die Bundesliga auf.[1]

Nachdem Schrott nach dem Aufstieg mit Wacker zu keinem Einsatz in der Bundesliga gekommen war, wechselte er im Winter 2011 zum USK Anif in die Regionalliga West.[2] Ein halbes Jahr später wurde er vom Bundesliga-Aufsteiger FC Admira Wacker Mödling verpflichtet und erkämpfte sich einen Stammplatz. Zur Winterpause 2012/13 wechselte er wieder zurück nach Salzburg zum FC Liefering und unterschrieb dort einen bis Sommer 2014 gültigen Vertrag. Der Vertrag wurde im Jänner 2014 aufgelöst; Schrott ging zum FC Wacker Innsbruck, bei dem er zunächst als Co-Trainer arbeitete. Nach der Entlassung des Trainers Klaus Schmidt im Mai 2016 wurde er gemeinsam mit Fuad Đulić interimistisch zum Cheftrainer ernannt.[3]

Erfolge

  Commons: Andreas Schrott  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. René Soukopf: Wir sind zurück – Gemeinsam haben wir es geschafft. In: fc-wacker-innsbruck.at. 28. Mai 2010, archiviert vom Original am 31. Mai 2010; abgerufen am 10. September 2014.
  2. Anif schnappt sich die nächsten Spieler@1@2Vorlage:Toter Link/www.rlw.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)   Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 14. Januar 2011
  3. FC Wacker Innsbruck trennt sich von Klaus Schmidt fc-wacker-innsbruck.at, am 21. Mai 2016, abgerufen am 21. Mai 2016