Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.08.2018, aktuelle Version,

Andrew Clark (Eishockeyspieler, 1988)

Kanada    Andrew Clark
Geburtsdatum 8. April 1988
Geburtsort Brandon, Manitoba, Kanada
Größe 177 cm
Gewicht 86 kg
Position Center
Schusshand Links
Karrierestationen
2004–2005 Neepawa Natives
2005–2009 Brandon Wheat Kings
2009–2013 Acadia University
2013–2014 Stockton Thunder
2014 Bridgeport Sound Tigers
2014–2015 Esbjerg Energy
2015–2016 SC Rapperswil-Jona Lakers
seit 2016 HC Innsbruck

Andrew Clark (* 8. April 1988 in Brandon, Manitoba) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2016 beim HC Innsbruck in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere

Zu Beginn seiner Karriere lief Clark in der Western Hockey League für die Brandon Wheat Kings auf, bei denen er insgesamt vier Jahre verbrachte. In der dritten Saison trug er das A des Assistenzkapitäns auf der Brust. In 254 Spielen für die Wheat Kings konnte er 93 Tore und 123 Assists verbuchen.

Nach dem Ende seiner Juniorenzeit zog es ihn an die Acadia University in die Canadian Interuniversity Sport, dem kanadischen Universitätsspielbetrieb. Dort verbrachte er wiederum vier Jahre und erzielte in 111 Spielen 56 Tore und 75 Assists.

Für das Ende der regulären Saison und die anstehenden Playoffs verpflichteten die Stockton Thunder aus der ECHL den jungen Kanadier.[1] Nach erfolgreichen Playoffs unterschrieb Clark ein weiteres Jahr in Stockton, bevor er zu der Mitte der nächsten Saison in die American Hockey League zu den Bridgeport Sound Tigers – dem Farmteam der New York Islanders – ausgeliehen wurde.[2]

Im Sommer 2014 zog es Clark zum ersten Mal nach Europa zu Esbjerg Energy aus Dänemark. Dort lieferte er eine starke Saison mit 75 Punkten (25 Tore, 50 Assists) in 36 Spielen ab. In den Playoffs ließ er noch 25 Punkte in 15 Spielen folgen. Infolgedessen wurden die Rapperswil-Jona Lakers aus der National League B auf ihn aufmerksam und verpflichteten ihn für die Saison 2015/16. Auch in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz überzeugte der Kanadier und verbuchte in 39 Spielen 47 Punkte.

Auch im nächsten Sommer wechselte Clark den Verein, diesmal nach Österreich in die Erste Bank Eishockey Liga zum HC Innsbruck.[3] Mit dem Club erreichte er seit langem wieder die Playoffs und verlängerte seinen Vertrag für die Saison 2017/18.[4]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Neepawa Natives MJHL 58 19 27 46 101
2005/06 Brandon Wheat Kings WHL 61 9 14 23 37 6 0 0 0 11
2006/07 Brandon Wheat Kings WHL 72 28 32 60 66 11 4 2 6 6
2007/08 Brandon Wheat Kings WHL 49 16 39 55 51 6 1 3 4 6
2008/09 Brandon Wheat Kings WHL 72 40 38 78 34 12 9 5 14 12
2009/10 Acadia University CIS 27 11 17 28 34 4 1 1 2 4
2010/11 Acadia University CIS 28 16 16 32 14 6 2 2 4 4
2011/12 Acadia University CIS 28 15 24 39 34 3 0 2 2 2
2012/13 Acadia University CIS 28 14 18 32 42 7 1 4 5 2
2012/13 Stockton Thunder ECHL 4 3 2 5 8 22 7 14 21 23
2013/14 Stockton Thunder ECHL 31 14 21 35 15 9 2 6 8 0
2013/14 Bridgeport Sound Tigers AHL 35 7 12 19 12
2014/15 Esbjerg Energy Denmark 36 25 50 75 54 15 9 16 25 20
2015/16 Rapperswil-Jona Lakers NLB 39 19 28 47 34 17 4 10 14 45
2016/17 HC Innsbruck EBEL 49 23 34 57 47 4 2 1 3 14
2017/18 HC Innsbruck EBEL 54 24 35 59 33 6 1 2 3 8
2018/19 HC Innsbruck EBEL
EBEL gesamt 103 47 69 116 80 10 2 4 6 22
USports gesamt 111 56 75 131 124 20 4 9 13 12
WHL gesamt 254 93 123 216 188 35 14 10 24 35

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. Thunder brings on LW Andrew Clark. Archiviert vom Original am 5. Januar 2015; abgerufen am 5. Februar 2018 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stocktonthunder.com
  2. Andrew Clark signed to PTO. Abgerufen am 5. Februar 2018 (englisch).
  3. Doppelte Offensivpower im Anflug. Abgerufen am 5. Februar 2018.
  4. Trio bleibt: Clark, Sedivy und Stach verlängern. Abgerufen am 5. Februar 2018.