unbekannter Gast
vom 29.03.2018, aktuelle Version,

Andrius Račkauskas

Andrius Račkauskas
Spielerinformationen
Geburtstag 13. März 1981
Geburtsort Litauen
Staatsbürgerschaft Litauen litauisch
Körpergröße 1,84 m
Spielposition Rechtsaußen
  Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000 Litauen Granitas Kaunas
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2001–2003 Litauen Granitas Kaunas
2003–2004 Island HK Kópavogur
2004–2005 Frankreich Paris Handball
2005–2006 Spanien Algeciras BM
2006–2007 Deutschland OHV Aurich
2007–2012 Osterreich HIT Innsbruck
3/2013–9/2013 Osterreich ULZ Schwaz
9/2013–2015 Osterreich Handball Tirol

Stand: 28. August 2014

Andrius Račkauskas (* 13. März 1981) ist ein ehemaliger litauischer Handballspieler.

Karriere

Der 1,84 Meter große Linkshänder begann in seiner Heimat bei Granitas Kaunas Handball zu spielen. Bereits im Alter von 19 Jahren wechselte er zum ersten Mal ins Ausland zum HK Kópavogur. Nach nur einer Saison zog es ihn weiter nach Frankreich zu Paris Handball. Auch bei den Hauptstädtern verbrachte er nur eine Spielzeit, bevor er bis 2006 bei Algeciras BM anheuerte. In der Saison 2006/07 lief er für den OHV Aurich auf. 2006 wurden durch die Steuerfahndung Oldenburg diverse Örtlichkeiten im Umfelde des Vereins-Managements durchsucht, dabei fielen auch die Verträge von Račkauskas auf. Er war sowohl beim Bundesligisten als auch beim Gasthaus „Alte Post“ angemeldet. Am 12. März 2007 wurde sein "Kellnervertrag" aufgelöst, der Spielvertrag lief allerdings unbezahlt weiter.[1] Nach diesem ereignisreichen Jahr wechselte der Außenspieler nach Österreich zum HIT Innsbruck.[2] Mit den Tirolern feierte er 2011/12, mit dem Vize-Meistertitel, seinen größten Erfolg. Im darauf folgenden Sommer unterzeichnete der Litauer einen Vertrag bei der SG Handball West Wien.[3] Dieser kam aber nie zustande da Račkauskas bei einer Dopingprobe, die während der Finalserie genommen wurde, positiv auf Tetrahydrocannabinol getestet wurde und dadurch eine zehn monatige Sperre erhielt.[4] Nach dem Ablaufen seiner Sperre lief er bis Saisonende für das ULZ Schwaz auf.[5] Seit der Gründung von Handball Tirol 2013, bis zu seinem Karriereende 2015, lief Račkauskas für die Tiroler auf.[6]

HLA-Bilanz

Saison Verein Spielklasse Tore 7-Meter Feldtore
2008/09 HIT Innsbruck HLA 138 11/14 127
2009/10 HIT Innsbruck HLA 143 21/35 122
2010/11 HIT Innsbruck HLA 210 59/81 151
2011/12 HIT Innsbruck HLA 145 51/66 94
2012/13 ULZ Schwaz HLA 12 1/1 11
2013/14 Handball Tirol HLA 82 30/38 52
2014/15 Handball Tirol HLA 102 14/20 88
2008–2015 gesamt HLA 832 187/255 (70 %) 645

Einzelnachweise

  1. Matthias Kornes: „Wie Ware behandelt“ – Andrius Rackauskas im Interview. handball-world.com, 13. Juli 2007, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  2. OHV Aurich. pschitt.info/, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  3. West Wien löst Vertrag mit Dopingsünder Rackauskas. orf.at, 12. August 2012, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  4. Mag. Gerhard Propst: Pressemitteilung : Dopingverfahren gegen Andrius RACKAUSKAS (Handball) (Memento vom 29. Oktober 2014 im Internet Archive)
  5. ULZ Schwaz verpflichtet Andrius Rackauskas. handball-world.com, 28. März 2013, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  6. Handball Tirol startet wieder durch. handball-tirol.at, 10. Juli 2013, archiviert vom Original am 16. August 2015; abgerufen am 24. August 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handball-tirol.at