unbekannter Gast
vom 19.04.2018, aktuelle Version,

Ansitz Paschbach

Ansitz Paschbach

Schloss Paschbach befindet sich in St. Michael (Eppan), Bergstraße 33, im Südtiroler Überetsch. Das Gebäude entstand als Wohnturm im 13. Jahrhundert und der Turm wurde Pasquay oder Paschway genannt, aus dem dann der Name Paschbach entstand, da am Gebäude der Mühlbach vorbei fließt.

Der weitere Anbau zum Ansitz wurde im 15. Jahrhundert errichtet und ist ein typisches Beispiel des frühen Überetscher Stils, welcher südliche Stilelemente mit den nördlichen Elementen Tirols vereint. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Paschbach zu einem romantischen Schloss von Hermann von Zastrow umgestaltet. Das Gebäude ist ausgezeichnet erhalten. Im Inneren ist die ursprüngliche Form im Wesentlichen nicht verändert worden, wie z. B. die holzgetäfelte, gotische Stube. Im Außenbereich befindet sich ein wunderschöner Säulengang mit Loggia.

Im 16. Jahrhundert gehörte Paschbach den Aichner von Paschbach und im 17. Jahrhundert den Herren von Mörl. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts übernahmen die Herren von Wohlgemuth das Schloss, daraufhin wechselte noch mehrmals der Besitzer bis es schlussendlich die heutige Eigentümerfamilie Zanghi übernahm. Ein Teil davon wird als Bed and Breakfast genutzt.

  Commons: Ansitz Paschbach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien