unbekannter Gast
vom 19.12.2016, aktuelle Version,

Anton Goldmann

Anton Goldmann (* 5. April 1830 in Joslowitz/Mähren oder Imbach; † 30. Mai 1904 in Imbach) war ein österreichischer Industrieller und Pionier des Kamerabaus.

Leben

Anton Goldmann übersiedelte 1848 nach Wien und arbeitete zunächst als Kunsttischler im IV. Bezirk, in der Theresianumgasse 31.

Mit dem im selben Haus der „Apostolischen Nuntiatur“ lebenden Ludwig Angerer machte er 1857 eine Studienreise nach Paris und London. Bei seiner Rückkehr baute Goldmann seine erste Kamera mit der Angerer 1858 sein Atelier ausstattet. Angerer war es auch, der Goldman dazu überredete, sich künftig ausschließlich der Herstellung fotografischer Apparate zu widmen.

So eröffnete Goldmann am 1. Juli 1858 seine Werkstätte und übersiedelte schon 1860 aus Platzgründen in die nahegelegenen Theresianumgasse 26. 1861 unternimmt er mit Angerer eine weitere Studienreise nach Paris um die neusten Entwicklungen kennenzulernen. Mit seiner Werkstätte wuchs er zu einem der bekanntesten Hersteller fotografischer Apparate in dem auch sein Sohn Rudolf Anton Goldmann[1] seit 1878 mitarbeitete. Das Geschäft, „Goldmann & Sohn“ übernahm der Sohn dann am 1. Juli 1891.

Anton Goldmann selbst zog sich nach Imbach im Kremstal zurück, wo er am 30. Mai 1904 verstarb.[2]

Das Unternehmen wird heute in der vierten Generation von Daniel Goldmann weitergeführt.[3]

Einzelnachweise

  1. Rudolf Anton Goldmann
  2. Anton Goldmann, biografischer Abriss, Albertina Sammlung Online, Stand 7. Juni 2011
  3. Unternehmensgeschichte der Firma Herlango, Internetseite Herlango.at, Stand 18. Oktober 2015