unbekannter Gast
vom 02.03.2018, aktuelle Version,

Anton von Stadler

Anton Ritter von Stadler: Landschaft. (Öl auf Leinwand, 1909)

Anton Hermann Ritter von Stadler (* 9. Juli 1850 in Göllersdorf; † 17. September 1917 in München), genannt Toni Stadler, war ein österreichisch-deutscher Maler.

Toni Stadler wird fallweise mit seinem gleichnamigen Sohn (1888–1982) verwechselt, einem namhaften Bildhauer und Zeichner, der auch im Münchner Raum tätig war.

Sein Halbbruder war der Germanist Wilhelm Scherer. Stadler studierte in Berlin bei Paul Friedrich Meyerheim und ging 1878 nach München. Durch den Maler Adolf Stäbli kam sein Interesse an der französischen Freilichtmalerei auf. 1893 war Toni Stadler Mitbegründer der Münchener Secession und zeitweilig Direktor der Münchner Kunstakademie. Als frühes Mitglied des Deutschen Künstlerbundes[1] nahm Toni Stadler senior bereits an der ersten gemeinsamen DKB-Ausstellung mit den Münchener Sezessionisten 1904 teil, auf der er zwei Ölgemälde zeigte.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. s. Mitgliederverzeichnis im Katalog 3. Deutsche Künstlerbund-Ausstellung, Weimar 1906. S. 56 online (abgerufen am 14. März 2016)
  2. s. Ausstellungskatalog X. Ausstellung der Münchener Sezession: Der Deutsche Künstlerbund (in Verbindung mit einer Ausstellung erlesener Erzeugnisse der Kunst im Handwerk), Verlagsanstalt F. Bruckmann, München 1904 (S. 31: Stadler, Toni, München. Kat.nr. 146 [Abb. 60]: Sommerabend., 147: Brücke.)
  Commons: Anton von Stadler  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien